Tag: handel

Black Friday Studie: Online-Händler optimistisch

Black Friday Studie: Online-Händler optimistisch Am 27. November 2020 findet in Deutschland bereits zum achten Mal der Black Friday Sale auf der Plattform blackfridaysale.de statt. Die Verkaufsveranstaltung hat sich etabliert und in den letzten Jahren zweistellige Zuwachsraten erzielt.

Online-Handel optimistisch

Mittels einer aktuellen Erhebung unter 212 deutschen Händlern wurde die Einschätzung zum Black Friday Sale analysiert. „Die Grundstimmung ist durchwegs positiv“, fasst Konrad Kreid, Geschäftsführer der Black Friday GmbH, die Ergebnisse zusammen. „Wir rechnen mit einem Umsatzwachstum, aber dieses wird geringer ausfallen im Vergleich zu den vorigen Jahren. Bei den Ergebnissen der Studie zeichnet sich kein homogener Trend ab. Während rund 69 Prozent der Befragten meinen, dass in diesem Jahr genauso viele oder mehr Kunden an der Verkaufsveranstaltung teilnehmen werden, rechnen 31 Prozent mit weniger Kunden. Deutlicher sieht es bei der Unterscheidung zwischen online und stationär aus: Für den stationären Handel rechnen rund 54 Prozent mit einem Rückgang“, so Kreid.

Als Gründe für diesen Rückgang wurden von den Händlern Angst vor Corona/Covid-19 (71 Prozent), Weniger Shoppingerlebnis wegen Sicherheitsmaßnahmen, wie Abstand halten und Maskenpflicht (58 Prozent), Limitierung von Personenanzahl sowie geringere Vergleichsmöglichkeiten zu online (jeweils 23 Prozent), weniger verfügbare Waren oder Dienstleistungen (15 Prozent) und weniger Beratung aufgrund von Social Distancing (12 Prozent) genannt.

„Als Plattformbetreiber haben wir uns entschlossen, dass wir in diesem Jahr stationäre Händler mit kostenloser Werbung und Lizenzen unterstützen“, informiert Kreid.

Geändertes Kaufverhalten seit Corona Pandemie

40 Prozent der befragten Händler orten ein zurückhaltendes Kaufverhalten seit der Corona/Covid-19 Pandemie. Weiters gaben rund 42 Prozent der Händler an, dass Kunden in ihrer Branche weniger Produkte/Dienstleistungen nachfragen. Die Preissensibilität ist dabei gestiegen. „Knapp 52 Prozent der Kunden vergleichen mehr Angebote. Laut den Händlern ist auch die Anzahl jener Kunden deutlich gestiegen, die mehr online als stationär einkaufen – die Akzeptanz für Online-Einkäufe ist auf 52 Prozent gestiegen. Ein großer Prozentsatz von Endkonsumenten, die bisher Vorbehalte gegenüber Online-Einkäufen hatten, hat aufgrund von Corona/Covid-19 Maßnahmen angefangen, über das Internet einzukaufen. Viele werden dieses Einkaufsverhalten beibehalten“, so Kreid.

Bei blackfridaysale.de startet die Verkaufsveranstaltung in diesem Jahr bereits am Donnerstag, den 26. November um 19:00 und läuft daher für mehr als 24 Stunden. Angemeldete User können bereits ab 18:30 auf die Angebote zugreifen.

Über die Blackfridaysale – Studie

Die Black Friday GmbH hat im Oktober 2020 212 Online-Händler befragt. Es handelte sich dabei um eine Onlineumfrage (CAWI). Die befragten Online-Händler sind in folgenden Bereichen tätig: Mode 32 Prozent, Elektronik und Accessoires jeweils 25 Prozent, Sport und Beauty jeweils 17 Prozent, Reisen und Outdoor jeweils 6 Prozent, Büro und Spielzeug 3 Prozent sowie sonstige (Doppelnennungen waren möglich). Rund 44 Prozent der befragten Händler erzielen ihre Umsätze ausschließlich online, 13 Prozent rein stationär, der Rest sowohl stationär als auch online.

Download: Eckpunkte Studie, Konrad Kreid Geschäftsführer Blackfridaysale.de

Black Friday GmbH
Konrad Kreid
Wattgasse 48

1170 Wien
Österreich

E-Mail: presse@blackfridaysale.de
Homepage: https://www.blackfridaysale.de/
Telefon: +43 1 361995810

Pressekontakt
Prime Communication PR Consulting KG
Albert Haschke
Währingerstraße 2

1090 Wien
Österreich

E-Mail: office@prime.co.at
Homepage: http://www.prime.co.at
Telefon: +43 1 31725820

Kommentare deaktiviert für Black Friday Studie: Online-Händler optimistisch more...

SAS gibt schnelle Starthilfe für Demand Planning und Forecasting

SAS gibt schnelle Starthilfe für Demand Planning und Forecasting Heidelberg, 12. August 2020 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), unterstützt den Einzelhandel und die Hersteller von Konsumgütern (Consumer Packaged Goods, CPG) jetzt mit einem speziellen Angebot: Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart ist ein Portfolio aus Supply Chain Analytics Software und Services, das für 90 Tage gebührenfrei zur Verfügung steht. Die Software-Suite bietet Demand Planning zur Optimierung von Lagerbeständen und Service-Levels – als Antwort auf die aktuellen Herausforderungen durch COVID-19. Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart wird als Standardkonfiguration über die Cloud-Umgebung von Microsoft Azure bereitgestellt.

Breite Palette an Advanced Analytics Software

Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart bietet Zugang zu einer ganzen Reihe von SAS Lösungen: SAS Viya, SAS Visual Forecasting, SAS Intelligent Planning Suite, SAS Intelligent Decisioning und SAS Visual Data Mining and Machine Learning. Übergreifend stellt SAS die Funktionalität einer intelligenten Produktkategorisierung bereit, die es ermöglicht, dem jeweiligen Kunden kurzfristig alternative Angebote an verwandten Produkten zu machen.

SAS Kunden können sich aus sämtlichen Analytics-Funktionen, Tools und Lösungen genau die für sie passenden Komponenten zusammenstellen. Nach Ablauf der 90-tägigen Testphase haben sie die Möglichkeit, Lizenzen für einzelne Komponenten zu erwerben. Vorteile ergeben sich für alle Seiten. Bestandskunden von SAS haben die Chance, risikofrei mit der SAS Intelligent Planning Suite in der Cloud zu experimentieren und somit ihre bestehenden SAS Lizenzen zu erweitern. Für Neukunden bedeutet das vorkonfigurierte Demand-Planning- und Forecasting-Angebot einen einfachen Einstieg in leistungsstarke Analytics.

Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart erstellt automatisch Datenkonnektoren zu externen Datenquellen, über die Unternehmen Einblicke in immunologische Entwicklungen, Verknappungen und Mobilitätsfaktoren im Zusammenhang mit COVID-19 bekommen. Diese Echtzeitinformation lässt sich mit Vertriebs- und Bestandsdaten verknüpfen, um Vorhersagemodelle sinnvoll an sich schnell ändernde Bedingungen anzupassen.

„Analytics kann entscheidende Vorteile schaffen, wenn es darum geht, sich in Krisenzeiten zu behaupten“, erklärt Patrick Pongratz, verantwortlich für Commercial und Public bei SAS DACH. „Strategisch eingesetzt kann SAS Analytics in der Microsoft Azure Cloud Unternehmen dabei unterstützen, sich schon im Vorfeld auf Veränderungen in der Nachfrage einzustellen und ihre Planung schnell darauf auszurichten – so dass ihre Kunden zu jedem Zeitpunkt das Produkt bekommen, das sie gerade benötigen. Dabei zählt über die agile Reaktion während der Pandemie hinaus auf lange Sicht eine Modellentwicklung, die das künftige Konsumentenverhalten abbildet.“

Online-Händler Utkonos: Immer das Passende auf Lager

„Gehen Artikel aus, die ein Kunde gerade nachfragt, hat ein Einzelhändler ein Riesenproblem“, sagt Mikhail Tolokonnikov, Chief Commercial Officer bei Utkonos, einem führenden Online-Lebensmittelhändler in Russland. „Für Online-Händler wie Utkonos bedeutet dies: geringere Kundenzufriedenheit, höhere Anzahl der Annahmeverweigerungen und letztlich sogar Verlust von Kunden. Bei der Suche nach Lösungen für diese Geschäftsherausforderung überzeugte uns die Möglichkeit der intelligenten Produktsubstitution, die SAS bietet. Dazu kam die Option, die Lösung als Quickstart-Programm zu testen und schnelle Ergebnisse zu bekommen. Das war ein sehr wichtiger Faktor für uns.

Vorteile sieht Utkonos in der Flexibilität, der intuitiven Nutzung und der analytischen Tiefe von SAS. Zudem schätzen Anwender die Möglichkeit, relevante Kombinationen von Ersatzprodukten zu identifizieren.

Tolokonnikov geht davon aus, dass Umsatz und Gewinn mit SAS um 0,8 Prozent und die Auftragserfüllung um 75 Prozent steigen werden, wenn das Unternehmen SAS Lösungen erst einmal für sämtliche Produktlinien eingeführt hat – ein signifikanter Wert angesichts der wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 und der grundsätzlich geringen Margen im Online-Handel.

Weitere Informationen und Registrierung unter https://www.sas.com/de_de/industry/retail/solutions-for-covid19/form.html.

Interview mit CPG- und Supply-Chain-Experte Chris Tyas

SAS hat Chris Tyas interviewt, der im Auftrag der britischen Regierung die Sicherung der Lebensmittelversorgungskette angesichts der Corona-Krise verantwortet. Tyas ist langjähriger Nestlé-Manager und Vorsitzender des Gremiums GS1 UK. Im Interview (https://blogs.sas.com/content/sascom/2020/04/29/the-importance-of-the-supply-chain-during-the-covid-19-crisis/) gibt er – aus seiner 40jährigen Erfahrung im CPG-Bereich heraus – Ratschläge, wie Unternehmen das Supply Chain Management in der Krise bewältigen.

circa 4.600 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS gibt schnelle Starthilfe für Demand Planning und Forecasting more...

SAS DACH-Chefin in den Verwaltungsrat der AmCham Germany berufen

SAS DACH-Chefin in den Verwaltungsrat der AmCham Germany berufen Heidelberg, 20. Mai 2020 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), ist ab sofort im Verwaltungsrat der American Chamber of Commerce (AmCham) in Germany vertreten: Annette Green, VP DACH, ist in das Board of Directors gewählt worden. Die Amtszeit der Mitglieder des Gremiums beträgt zwei Jahre.

Dem Gremium in Deutschland gehören bereits Führungskräfte namhafter Unternehmen an, unter anderem Siemens, Deutsche Telekom, SAP, IBM, Daimler, BASF, Deutsche Bank, Citigroup, Deloitte, Bayer oder PricewaterhouseCoopers. Green ist als Mitglied des Board of Directors an der aktiven Förderung der globalen Handelsbeziehungen und der interkulturellen Zusammenarbeit beteiligt, die sich die AmCham Germany als Ziele gesetzt hat.

„Globale Netzwerke in Wirtschaft und Politik sind heute wichtiger denn je“, sagt Frank Sportolari, President AmCham Germany. „Für ein offenes Wirtschaftsklima und länderübergreifendes Verständnis brauchen wir eine Vielfalt an Unternehmen und Branchen, die sich einbringen. Wir freuen uns daher besonders, dass Annette Green als Repräsentantin eines der führenden Experten für wegweisende moderne Technologien unseren Verwaltungsrat verstärkt.“

„Als gebürtige Deutsche, die fast 30 Jahre Teil des globalen Teams bei SAS in den USA war, sind mir die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen ein besonderes Anliegen“, erklärt Green. „Ich fühle mich sehr geehrt, sie in dieser Runde hochkarätiger Experten der Wirtschaft mitgestalten zu können.“

circa 1.500 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
SAS Institute GmbH
Anja Klauck
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Kommentare deaktiviert für SAS DACH-Chefin in den Verwaltungsrat der AmCham Germany berufen more...

Die optimale Raumakustik

Die Algroup GmbH aus Köln ist bekannt für innovative Produkte und fördert mit den Frameless Akustikrahmen eine behagliche Raumakustik. So werden zeitgemäße Kommunikationsformen in offenen Raumstrukturen in Kombination mit einer atmosphärischen Gestaltung ermöglicht.

„Unsere Rahmen ermöglichen es, Räumen einen harmonischen Klang zu geben und dabei visuelle Akzente im Interior Design zu setzen“, erklärt Maike Schumacher, Vertriebsleiterin der ALGROUP GmbH. „Gerade in großen und offenen Räumen, die sehr beliebt in den Bereichen Leben und Arbeiten sind, müssen häufig Lärm und Schall reduziert werden. Mit unseren Rahmenlösungen werden Ruhe und Kommunikation optimal ermöglicht.“

Frameless Akustikrahmen von Algroup sorgen mittels schallisolierender oder -absorbierender Akustikvliese in verschiedenen Stärken für einen ruhigen und angenehmen Klang. Die Textilspannrahmen können als Einzelobjekt, in Kleinstauflage oder in Serie gefertigt und in jeglichem Format geliefert werden. Da die Textildrucke jederzeit ganz einfach ausgetauscht werden können, sind der Inneneinrichtung keine Grenzen gesetzt. So können Schallabsorption und Lärmreduktion mit hohen Designansprüchen kombiniert werden, um einer attraktiven Raumgestaltung gerecht zu werden.

Die Frameless-Serie steht für Premium-Qualität, die besonders langlebig und flexibel einsetzbar ist. Die Textilspannrahmen sind mühelos und ohne Spezialwerkzeug montierbar, angenähte Gummikeder ermöglichen einen einfachen Motivwechsel und moderne LED-Beleuchtung ist für viele Rahmen integrierbar.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu Wand Schallschutz, LED Leuchtbilder, oder zu LED Leinwandbild finden Interessierte auf https://www.algroup.de.

ALGROUP GmbH
Paula Bär
Waltherstraße 49-51

51069 Köln
Deutschland

E-Mail: info@algroup.de
Homepage: https://www.algroup.de
Telefon: 0221 / 68 93 23 0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Josefstraße 10

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Kommentare deaktiviert für Die optimale Raumakustik more...

  • Im Web

  • Fixpunkte

  • Copyright © 1996-2010 Fix-Werbung. All rights reserved.
    Impressum - Datenschutzerklärung