Tag: Cloud

AWS macht Syntax zum „SAP Competency Partner“

AWS macht Syntax zum Weinheim, 15. Juli 2021 —- Syntax, führender ERP- und Managed Cloud Provider, hat von Amazon Webservice (AWS) den Status eines „SAP Competency Partner“ erhalten. Damit unterstreicht AWS das überdurchschnittliche technische Know-how und die praktische Umsetzungskompetenz von Syntax rund um den Betrieb von SAP in der AWS Cloud. Best Practices zur Optimierung der Cloud-Migration und -Transformation sowie die Fähigkeit, SAP on AWS branchenübergreifend, für unterschiedlichste Anwendungsszenarien und Workloads umzusetzen, gehören außerdem zum Anforderungsprofil.

„Syntax ist SAP-Anwender und -Kunde der ersten Stunde und bietet seit mehr als 40 Jahren Managed Services an“, sagt Marcelo Tamassia, Global CTO von Syntax. „Wir sind sehr stolz auf die AWS-Zertifizierung als SAP Competency Partner, die unsere technische und operative Expertise rund um SAP on AWS noch einmal unterstreicht. Als Mitglied des AWS-Partnernetzwerks liefern wir perfekt ausbalancierte, kosteneffiziente und innovative Lösungen rund um SAP on AWS – und werden auch künftig in diesen Bereich investieren.“

Die SAP-Migration zu AWS bei Dole – ein Syntax-Praxisbeispiel

Dole betreibt seine SAP-Systeme seit 2009 flexibel und sicher in der Private Cloud von Syntax. Im Zuge seiner digitalen Transformation setzte sich das Unternehmen schließlich auch mit den Möglichkeiten der Public Cloud auseinander. Aufgrund der langjährigen guten Zusammenarbeit wählte Dole Syntax als Partner für den Weg von der Private in die Public Cloud aus – und AWS als geeigneten Cloud Provider. Eine perfekte Kombination aus Strategie, Consulting und Umsetzung auf der einen sowie Performance und Verfügbarkeit auf der anderen Seite.

„Syntax wusste, wie unsere Systeme aufgebaut waren und wie wir sie im Detail nutzen – und hat daraus eine Architektur abgeleitet, die uns in der Public Cloud direkte Kosteneinsparungen bringt“, erklärt Bill Farrell, Director, SAP Technology and Governance, Dole Packaged Foods, LLC.
Für die homogene Migration aus der Private in die Public Cloud setzte Syntax auf HANA-Replikation und nutzte die AWS-CloudEndure-Tools. Dank regionsübergreifender Replikation läuft die SAP-Umgebung von Dole auch in einer weiteren AWS-Region redundant – für maximale Ausfallsicherheit.

„Das Syntax-Team hat auf allen Ebenen überzeugt und zahlreiche technische Herausforderungen gemeistert, um das Projekt zum Erfolg zu führen“, so Bill Farrell. „Am wichtigsten ist es, dass wir all das, was AWS an Technologie und Innovationen zu bieten hat, auch konsequent nutzen. Wir wissen, dass Syntax uns dabei unterstützt, daraus konkrete Vorteile für unser Geschäft zu ziehen.“
Mehr Informationen zu den SAP-Services von Syntax finden Sie hier: https://www.syntax.com/de-de/sap-services/

ca. 2.700 Zeichen

SYNTAX
Sophie Westphal
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: sophie.westphal@syntax.com
Homepage: https://thenewsyntaxaboutus.scnem.com/art_resource.php?sid=d9j5j.17lr3q1
Telefon: 06201-80-8609

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Philipp Moritz
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für AWS macht Syntax zum „SAP Competency Partner“ more...

Syntax verstärkt SAP-Kompetenz in Nordamerika durch Übernahme von Illumiti

Syntax verstärkt SAP-Kompetenz in Nordamerika durch Übernahme von Illumiti Weinheim, 22. Juni 2021 —- Syntax, führender ERP- und Managed Cloud Provider, übernimmt das kanadische Beratungsunternehmen für SAP-Systemintegration und -management Illumiti. Der SAP Platin-Partner hat seinen Hauptsitz in Toronto. Durch die Akquisition und die damit gebündelte Expertise profitieren Kunden künftig von einer noch umfassenderen technischen und funktionalen Integration ihrer eingesetzten SAP-Lösungen. Illumiti wird als eigenständiges Tochterunternehmen agieren und alle Lösungen aus dem Portfolio von Syntax anbieten. Und über eine Illumiti-Niederlassung in Zürich baut Syntax auch sein Geschäft in Europa aus. Syntax gehört zu Novacap, einer in Montreal ansässigen Private-Equity-Gesellschaft.

Mit dieser Akquisition von Illumiti und seinen über 250 SAP-Experten unterstreicht Syntax seine Rolle als einer der führenden SAP-Anbieter auch im nordamerikanischen Markt und kombiniert die Stärken beider Unternehmen rund um unternehmenskritische IT-Anwendungen – von Cloud-Infrastruktur und Managed Services über ERP-Implementierung bis hin zu Support und Optimierung von Applikationen und den damit verbundenen Beratungsleistungen.

Die Kunden von Illumiti haben ab sofort direkten Zugriff auf das breite Angebotsportfolio von Syntax – von Infrastruktur- und Application-Managed-Services (ITIM und AMS) bis hin zu Services rund um Industrial Internet of Things (IIoT) und digitale Fertigung. Gleichzeitig profitieren Syntax-Kunden von Illumitis Expertise bei SAP S/4HANA, SAP SuccessFactors und SAP Business ByDesign.

„Bei allem Wachstum haben wir bei Syntax nie unsere Wurzeln aus den Augen verloren. Das macht uns zu einem starken Partner für Unternehmen mit einem spezialisierten Leistungsportfolio“, erklärt Christian Primeau, Global CEO von Syntax. „Als wir nach einem Übernahmekandidaten gesucht haben, um in Nordamerika unsere funktionalen SAP-Kompetenzen zu erweitern, war es besonders wichtig, jemanden zu finden, der unternehmerisches Denken und Kundenorientierung genauso in den Mittelpunkt stellt wie wir. Vor diesem Hintergrund war Illumiti die logische Wahl. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.“

„Der Zusammenschluss mit Syntax und die daraus resultierende Erweiterung unseres Lösungsangebots kommt unseren Kunden direkt zugute“, sagt Nir Orbach, CEO von Illumiti. „Unsere Organisationen passen in Bezug auf Mitarbeiter, Ressourcen und Expertise perfekt zusammen. Als einer der weltweit führenden SAP-Dienstleister können wir unseren Kunden alle Services und Produkte bieten, die sie benötigen, um ihre Ziele zu erreichen und ihre Vision zu verwirklichen.“

„Wir arbeiten daran, das Portfolio von Syntax durch die Akquise innovativer Unternehmen weiter gezielt auszubauen und im Sinne der Kunden zu erweitern“, erläutert Ted Mocarski, Senior Partner bei Novacap. „Anpassungsfähigkeit und Flexibilität sind heute mehr denn je die Voraussetzung für den Geschäftserfolg. Und dazu benötigen Unternehmen einen verlässlichen IT-Partner wie Syntax, der einen echten Mehrwert für jedes Business liefert.“

Syntax ist seit Jahrzehnten ein renommierter Provider für Multi-Cloud- und Multi-ERP-Lösungen bei Unternehmen auf der ganzen Welt – nicht zuletzt wegen seines überdurchschnittlichen Engagements für seine Kunden. Besonders im asiatischen und im europäischen Markt genießt Syntax dank seiner SAP-Expertise einen hervorragenden Ruf. In Nordamerika liegt der Fokus auf dem weiteren Ausbau der technischen Services für SAP.

Die Einzelheiten der Übernahmevereinbarung wurden nicht veröffentlicht.
Weitere Informationen über die SAP-Leistungen von Syntax und Illumiti finden Sie unter: http://www.syntax.com.

ca. 3.600 Zeichen

SYNTAX
Sophie Westphal
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: sophie.westphal@syntax.com
Homepage: https://thenewsyntaxaboutus.scnem.com/art_resource.php?sid=d9j5j.17lr3q1
Telefon: 06201-80-8609

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Philipp Moritz
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Syntax verstärkt SAP-Kompetenz in Nordamerika durch Übernahme von Illumiti more...

SAS jetzt auch auf Amazon Web Services und in der Google Cloud

SAS jetzt auch auf Amazon Web Services und in der Google Cloud Heidelberg, 18. Mai 2021 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), bringt Advanced Analytics dorthin, wo die Kunden ihre Daten speichern. Vor diesem Hintergrund bietet das Unternehmen im Rahmen seiner strategischen Partnerschaft mit Microsoft seit November SAS Viya auf Microsoft Azure an. Jetzt geht SAS einen Schritt weiter und unterstützt künftig auch Cloud-native-Anwendungen auf Amazon Web Services sowie Google Cloud. Noch 2021 wird Red Hat OpenShift folgen.

Branchenanalysten erwarten ein signifikantes Marktwachstum für Implementierungen von Big Data und Analytics (BDA) in der Public Cloud. Im Report „Worldwide Big Data and Analytics Software Forecast, 2020-2024“ stellt IDC fest, dass Public-Cloud-Implementierungen im Jahr 2019 30,5 Prozent des gesamten BDA-Softwaremarktes ausmachten und bis 2024 um 23,2 Prozent wachsen werden. Für On-Premise- und andere Softwareimplementierungsmethoden sagen die Analysten dagegen einen leichten Rückgang voraus. Der Wachstumstrend lässt den Schluss zu, dass Unternehmen, die Cloud-Technologie schnell einführen, deutlich im Vorteil sind.

„Analytics in der Cloud ist das, was unsere Kunden wollen“, erklärt Jay Upchurch, CIO von SAS. „Wir haben zusammen mit Microsoft Pionierarbeit geleistet und können heute SAS Viya auf Microsoft Azure anbieten. Wir respektieren aber auch die Entscheidung unserer Kunden, andere Cloud-Anbieter zu wählen. So sorgen wir dafür, dass sie ihre bereits erfolgten Cloud-Investitionen nutzen können, um ihre analytischen Ziele zu erreichen.“ Laut Upchurch läuft die SAS Cloud auf Microsoft Azure und hat im ersten Quartal 2021 ein Wachstum von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet.

Experten wie Ritu Jyoti, Program Vice President Worldwide AI and Automation Research Practice bei IDC, erwarten von SAS eine weitere Expansion in die Cloud, weil der Markt dies verlange. „Es ist klar, dass SAS die Cloud-Präferenzen seiner Kunden unterstützen will. Die Ausweitung auf Amazon Web Services und Google Cloud macht SAS Viya für noch mehr Anwender verfügbar“, sagt Jyoti.

Großer Zuspruch der SAS Kunden

„Im vergangenen Jahr hat sich deutlich gezeigt: Wer sich als Unternehmen konsequent der digitalen Transformation verschreibt, kann sich flexibler an sich schnell verändernde Marktbedingungen anpassen. Voraussetzung dafür sind analytisch getriebene Entscheidungen“, sagt Bryan Harris, SAS Chief Technical Officer. „Indem wir die Unterstützung von SAS Viya für weitere Cloud-Anbieter ausbauen, geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, Weltklasse-Analytics überall und in jeder Größenordnung in ihrem Unternehmen einzusetzen.“

Zu den Kunden, die mit SAS Viya in der Cloud erfolgreich arbeiten, gehören Axcess Financial, Banca Progetto, Center for Nonprofit Management, COPD Foundation, Gavilon Group, Georgia-Pacific, Orlando Magic und die University of Texas at Arlington.

circa 3.100 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS jetzt auch auf Amazon Web Services und in der Google Cloud more...

Microsoft 365 in Banken und Versicherungen: Risikoanalyse M365 von microfin beschleunigt die sichere Einführung

Microsoft 365 in Banken und Versicherungen: Risikoanalyse M365 von microfin beschleunigt die sichere Einführung Bad Homburg, 28. April 2021 – Microsoft 365 setzt sich auch in Banken und Versicherungen zunehmend als Standard durch – beschleunigt durch die Notwendigkeit zum vernetzten Arbeiten vor dem Hintergrund der Pandemie. Die BaFin stellt vor die Einführung einer Cloud-Lösung jedoch die Anforderung, eine Risikoanalyse für den Einzelfall durchzuführen. Das kostet Zeit. Mit der Risikoanalyse M365 nimmt die Unternehmensberatung microfin Banken und Versicherungen einen Großteil dieser Aufgabe ab: Die Muster-Risikoanalyse umfasst 300 Prüfpunkte, eine Risikobewertung mit Annahmen zu Eintrittswahrscheinlichkeiten und Schadensauswirkungen typischer M365-Risiken sowie eine Sammlung von Mitigationsmaßnahmen.

Vorteile: schnellere Einführung von M365 bei voller Konformität mit der Regulatorik, zuverlässige Risikoerhebung und -steuerung. Zudem sind die Bewertungen für verschiedene Anwendungen wiederverwendbar.

Je nach Anforderungen ist die microfin-Risikoanalyse M365 in verschiedenen Umfängen verfügbar – mit und ohne Tool-Unterstützung, Webinar und Beratungsleistung. Weitere Informationen: https://www.microfin.de/produkte/tools/risikoanalyse-m365/

microfin Unternehmensberatung GmbH
Branimir Brodnik
Kaiser-Friedrich-Promenade 12

61348 Bad Homburg
Deutschland

E-Mail: info@microfin.de
Homepage: http://www.microfin.de
Telefon: 0049 – 6172 – 17763 – 0

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Microsoft 365 in Banken und Versicherungen: Risikoanalyse M365 von microfin beschleunigt die sichere Einführung more...

Smart Press Shop gewinnt SAP Innovation Award 2021 für Implementierungsprojekt mit Syntax

Smart Press Shop gewinnt SAP Innovation Award 2021 für Implementierungsprojekt mit Syntax Weinheim, 19. April 2021 — Die Smart Press Shop GmbH & Co. KG, ein Joint Venture für die Karosserieteilefertigung von Porsche und Schuler, hat den SAP Innovation Award 2021 gewonnen. Prämiert wurde ein Implementierungsprojekt des Unternehmens unter Federführung des IT-Dienstleisters Syntax: Für ein neues Presswerk in Halle/Saale entwickelte Syntax eine vollständig Public Cloud-basierte integrierte SAP-Lösung, bestehend aus SAP S/4HANA Public Cloud und der SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution. Dies ist eine der weltweit ersten Installationen ihrer Art in der diskreten Fertigung und damit ein Musterprojekt für Industrieunternehmen, die mit S/4HANA in die Public Cloud streben.

Als reine Cloud-Installation kommt die mit dem SAP Innovation Award 2021 ausgezeichnete Lösung vollständig ohne Rechnerkapazitäten und ohne IT-Mannschaft vor Ort aus. Den Betrieb des Systems, das seit Mitte März 2021 produktiv läuft, hat Syntax als applikationsbezogenen Managed Service übernommen. Smart Press Shop kann sich somit voll auf sein Kerngeschäft konzentrieren – die Fertigung von Karosserieteilen.

„Innovation nicht als Selbstzweck, sondern um unser hochmodernes Werk auch IT-seitig absolut auf dem neuesten Stand der Technik zu betreiben – das war von Anfang an eines unserer zentralen Ziele“, erläutert Hendrik Rothe, Geschäftsführer der Smart Press Shop GmbH & Co. KG. „Es freut uns sehr und wir sind stolz darauf, dass die Jury genau dies erkannt und gewürdigt hat. Und wer sollte das Innovationspotenzial einer SAP-Lösung besser beurteilen können als der Softwarehersteller selbst. Mein Dank geht an das ganze Team, die Mitarbeiter von Smart Press Shop und die Experten von Syntax sowie SAP. Syntax hat uns vom Lösungsdesign bis zum Go-live hervorragend unterstützt und zum Gewinn des Preises beigetragen.“

„Wer innovativ sein möchte, der braucht auch ein gehöriges Maß an Mut“, erklärt Björn Bartheidel, Vice President Intelligent Industry Services. „Die Verantwortlichen bei Smart Press Shop hatten nicht nur eine Vorstellung davon, was sie mit ihrer neuen SAP-Lösung erreichen wollen. Sie waren auch so couragiert, sich gemeinsam mit Syntax auf das Abenteuer eines neuen Weges einzulassen, den vorher so gut wie niemand beschritten hatte. Dafür meinen großen Respekt – und ich freue mich, dass dieser Mut mit dem SAP Innovation Award belohnt worden ist.“

Ca. 2.300 Zeichen

SYNTAX
Sophie Westphal
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: sophie.westphal@syntax.com
Homepage: https://thenewsyntaxaboutus.scnem.com/art_resource.php?sid=d9j5j.17lr3q1
Telefon: 06201-80-8609

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Philipp Moritz
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Smart Press Shop gewinnt SAP Innovation Award 2021 für Implementierungsprojekt mit Syntax more...

SAS Viya bringt Innovationen mit Analytics in die Cloud

SAS Viya bringt Innovationen mit Analytics in die Cloud Heidelberg, 2. Februar 2021 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), vereinfacht den Zugang zu seiner leistungsstarken, Cloud-nativen SAS Viya-Plattform – und hilft damit Unternehmen, Innovationen noch schneller zu realisieren. Mit der ab sofort verfügbaren Version können Unternehmen alle Arten von Analytics-Aufgaben zentral managen. SAS Lösungen lassen sich zudem in eine Vielzahl von Anwendungen integrieren. Beides ist entscheidend, damit Mitarbeiter im gesamten Unternehmen – unabhängig von Vorkenntnis und Fachgebiet – Analytics sinnvoll nutzen können.

„SAS ist unbestritten der führende Anbieter, wenn es darum geht, den Einsatz von Analytics und Machine Learning neu zu denken. Das Ziel dabei ist, dass Anwender die spezifischen Aufgaben in ihren jeweiligen Bereichen mit präzisen analytischen Ergebnissen schneller lösen können“, erklärt Ritu Jyoti, Program Vice President of Artificial Intelligence Research bei IDC. „Die aktuellste Version von SAS Viya gibt Anwendern agile und leistungsstarke Werkzeuge an die Hand, um ihre komplexen Datenbestände mit hoch entwickelten Machine-Learning-Mechanismen in der Cloud auszuwerten.“

Gerade in der aktuellen ökonomischen Lage könne SAS Viya Unternehmen helfen, die Folgen der Pandemiekrise zu bewältigen, sagt SAS CEO Jim Goodnight: „Die Plattform unterstützt sie dabei, neue Erkenntnisse aus ihren Daten, Kundenprofilen und operativen Prozessen zu gewinnen – und dadurch bessere Entscheidungen zu treffen. Zahlreiche Unternehmen weltweit verlassen sich schon heute auf SAS Viya, um Analytics zu operationalisieren – und somit Innovationen schneller voranzutreiben sowie Kosten zu senken.“ SAS Viya verbindet die in unterschiedlichen Sprachen programmierten Modelle mit den Systemen, in die sie zu implementieren sind. Der Zeitaufwand für eine Neucodierung der Modelle, die in Produktion gebracht werden sollen, entfällt damit.

Integration mit Microsoft Azure Services

Die Bereitstellung von SAS Viya über die Cloud-Plattform Microsoft Azure ist Teil der im vergangenen Jahr beschlossenen Partnerschaft zwischen SAS und Microsoft. Die Integration von Azure und SAS Viya erleichtert es Kunden erheblich, SAS Analytics in ihre eigene Cloud-Umgebung zu integrieren, sie zuverlässig zu steuern und Anwendern immer die aktuellsten Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Die IT-Abteilung muss sich dadurch weniger mit Routinevorgängen beschäftigen und kann sich darauf konzentrieren, Geschäftsentscheider bei wertschöpfenden, strategischen Aufgaben zu unterstützen.

„Die Partnerschaft mit SAS hilft unseren Kunden, schneller zu wachsen und ihre Digitalisierungsinitiativen voranzutreiben“, erklärt Casey McGee, Vice President of Global ISV Sales bei Microsoft. „Der aktuelle Innovationssprung bei SAS Viya schafft eine nahtlose Integration mit Microsoft Azure und bringt so Hochleistungs-Analytics zu unseren Kunden, über sämtliche Branchen hinweg. Damit sind sie in der Lage, schneller bessere Entscheidungen für ihr Geschäft zu treffen – und das direkt in der Cloud, so wie es eben nur bei SAS und Microsoft möglich ist.“

Als eine der ersten Branchenlösungen ist Predict & Plan Consumer Demand über den Microsoft Azure Marketplace verfügbar. Weitere branchenspezifische Cloud-Analytics-Lösungen von SAS und Microsoft sollen folgen.

CEO-Talk: Goodnight und Nadella zur Partnerschaft

Jim Goodnight und Microsoft-CEO Satya Nadella diskutieren die Vorteile von SAS Viya und die Partnerschaft in einem Videointerview. Weitere Informationen liefert das virtuelle Event „Travel to Faster, Trusted Decisions in the Cloud am 11. Februar um 15 Uhr (MEZ).

Übernahme von Boemska: Cloud Migration, Low Code, No Code

Im Januar 2021 hat SAS Boemska übernommen, einen Spezialisten für Analytic-Workload-Management mit Sitz in Großbritannien. Die Lösungen von Boemska erweitern die Funktionalitäten von SAS Viya und erleichtern die Migration in die Cloud. Sie verbessern die Portabilität von SAS Viya- sowie von Open-Source-Modellen für mobile Anwendungen und vereinfachen die Entwicklung von Modellen auf der Basis von Low-Code- und No-Code-Technologien. Mehr dazu unter https://www.sas.com/de_at/news/press-releases/2021/january/sas-uebernimmt-technologiepartner-boemska.html.

COVID-Dashboard in Indien

Die Regierung des ostindischen Bundesstaates Odisha nutzt eine hoch leistungsfähige Plattform für Analytics und Visualisierung auf der Basis von SAS Viya, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf seine 46 Millionen Einwohner besser verstehen und wirksame Maßnahmen ergreifen zu können. Bürgern und Verwaltung steht ein COVID-19-Dashboard zur Verfügung. Auf dieser Basis ist die Region in der Lage, die großen Datenmengen aus Melderegistern, Kontaktverfolgung, Krankheits- und Quarantänemeldungen zu aggregieren, analysieren und visualisieren – und kann so bestmöglich auf die Pandemie reagieren. Darüber hinaus nutzt der Staat die Informationen, um seine Infrastruktur gezielt zu verbessern und Ressourcen optimal einzusetzen.

Hilfe für COPD-Patienten in der Corona-Pandemie

320 Millionen Menschen leiden weltweit an chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD). Sie sind durch COVID-19 besonders gefährdet. Mit SAS Viya und der integrierten KI kann die COPD Foundation unstrukturierte Daten durchforsten, Muster erkennen und so die Themen identifizieren, die für ihre Mitglieder besonders wichtig sind: Zugang zu Sauerstoff, Medikamenten, Jobs und Reha-Einrichtungen. Das ermöglichte eine gezielte Unterstützung der Patienten gleich zu Anfang der Pandemie.

Unterstützung von Babys und Müttern am University College Dublin

Präeklampsie ist eine schwerwiegende Schwangerschaftskomplikation, die weltweit ein Zehntel aller Schwangerschaften betrifft. Sie führt jährlich zum Tod von 50.000 Frauen und 500.000 Babys. Forscher des irischen University College Dublin (UCD) entwickeln gemeinsam mit dem AI Healthcare Hub ein Softwaretool auf der Basis von SAS Viya, mit dem Kliniken leichter zu einer sicheren Diagnose kommen und die Frauen so gezielt betreuen können.

Über SAS Viya

SAS Viya ist eine Plattform für künstliche Intelligenz (KI), Analytics und Datenmanagement, die auf einer hoch skalierbaren Architektur läuft. Die Software ist Cloud-native und wird unabhängig von Release-Zyklen kontinuierlich aktualisiert. Mit SAS Viya wird leistungsfähige Analytics für jeden und überall verfügbar. Die Plattform verbindet Entscheidungsunterstützung, KI sowie Advanced Analytics und hilft Unternehmen damit, intelligenter zu agieren und ihre Ziele dadurch schneller zu erreichen.

circa 6.300 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS Viya bringt Innovationen mit Analytics in die Cloud more...

SAS bietet Quickstart für Retail und CPG Analytics über die Cloud

SAS bietet Quickstart für Retail und CPG Analytics über die Cloud Heidelberg, 26. Januar 2021 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), ermöglicht Unternehmen aus dem Einzelhandel und aus dem Bereich Consumer Packaged Goods (CPG) ab sofort den schnellen Einstieg in branchenspezifische Analytics-Lösungen über die Cloud. Predict & Plan Consumer Demand läuft auf der offenen, Cloud-nativen Analytics-Plattform SAS Viya und ermöglicht präzise Vorhersagen, mit denen Händler ihre Produktbestände besser auf Kundennachfragen abstimmen können. Als Teil der strategischen Partnerschaft zwischen SAS und Microsoft steht Predict & Plan Consumer Demand ab sofort als Quickstart-Version mit einem 90-tägigen kostenfreien Testzeitraum im Microsoft Azure Marketplace bereit.

SAS wird immer wieder als führender Anbieter im Bereich Retail Demand Planning und Forecasting eingestuft, unter anderem 2020 von Forrester. Die Analysten heben die Architektur der Lösungen, die Sortimentsoptimierung und aggregiertes Nachfragemanagement als entscheidende Funktionalitäten hervor, die Kundensegmentierung und Finanzplanung für die Warendisposition wesentlich verbessern können. SAS verfüge nicht nur über ein weitreichendes Ökosystem an Implementierungspartnern, sondern biete mit seiner flexiblen Plattform die Möglichkeit, auch anspruchsvolle weitere Anwendungen einzubinden, ohne dabei in die On-Premise-Infrastruktur einzugreifen.

Die Lösung baut auf SAS Intelligent Demand Planning auf und nutzt dabei KI, Machine Learning sowie prädiktive Analytics, um komplexe Planungsaufgaben zu vereinfachen und zu automatisieren. Das kann die Effizienz der Lieferkette steigern und gleichzeitig ein positives Kundenerlebnis schaffen. Unternehmen haben die Möglichkeit, an die lokalen Marktbedingungen angepasste Entscheidungen in Echtzeit zu treffen – und müssen die dafür notwendige Advanced-Analytics-Technologie nicht selbst entwickeln.

Hintergründe zu Retail Analytics von SAS und Microsoft Azure gibt dieser Blog-Post.

Weitere Informationen zu agilem Demand Planning.

circa 2.000 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Dr. Annegret Haffa
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS bietet Quickstart für Retail und CPG Analytics über die Cloud more...

Europäische SAS Rechenzentren mit Microsoft Azure: SAS geht den nächsten Schritt in Sachen Datenschutz und IoT-Analytics in der Cloud

Europäische SAS Rechenzentren mit Microsoft Azure: SAS geht den nächsten Schritt in Sachen Datenschutz und IoT-Analytics in der Cloud Heidelberg, 14. Januar 2021 – Die globale Strategiepartnerschaft zwischen SAS, einem der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), und Microsoft zeigt erste Auswirkungen. Ende 2020 hat SAS spezielle Rechenzentrumskapazitäten für Microsoft Azure in Deutschland und Großbritannien sowie zusätzliche SAS Cloud Managed Services eingerichtet.

Die neuen, gezielt für den Einsatz von KI und Analytics von SAS konzipierten Cloud-Umgebungen in Frankfurt und London ergänzen eine internationale Infrastruktur von SAS Rechenzentren für Azure, die bereits in den USA, Australien und Brasilien aufgebaut wurden. Weitere werden in den nächsten Monaten an verschiedenen Standorten weltweit hinzukommen. Mit der breiten Aufstellung schaffen die beiden Unternehmen die Voraussetzung für Analytics in der Cloud, die zugleich maximale Leistung für alle Geschäftsanwendungen bietet und zudem sämtlichen relevanten Regularien im Hinblick auf Datensicherheit und Datenschutz entspricht.

Hintergrund der Kooperation zwischen dem KI-Experten und dem führenden Cloud-Anbieter ist ein noch leichterer Zugang zu Analytics – unabhängig vom jeweiligen Kenntnisstand des Anwenders. Die Zusammenarbeit richtet sich auf die Optimierung des aktuellen Cloud-nativen Releases von SAS Viya auf Azure sowie auf die zukünftige Integration des SAS Portfolios von Branchenlösungen in den Azure Marketplace.

Agrarforschung von Ernteausfällen und kontaminierten Lebensmitteln

Auf der Suche nach neuen Wegen zu einer gesunden, sicheren und nachhaltigen Lebensmittelproduktion angesichts explodierender Bevölkerungszahlen unterstützen SAS und Microsoft künftig die agrarwissenschaftlichen Studien der North Carolina Plant Sciences Initiative (NC PSI) an der North Carolina State University. Die Initiative kombiniert Analytics und Internet-of-Things(IoT-)-Technologien beider Unternehmen und ermöglicht Studenten, Agrarwissenschaftlern, Landwirten und Unternehmen, die Hintergründe und Ursachen für Ernteausfälle und Krankheiten zu verstehen.

IoT-Technologie von Microsoft FarmBeats wird landwirtschaftliche Echtzeitdaten in Microsoft Azure streamen. Analytics von SAS wird die Daten auswerten und somit den Forschern des NC PSI wertvolle Kenntnisse liefern. Diese bilden die Grundlage, um wichtige Entscheidungen zu treffen – zum Beispiel, was gepflanzt werden soll, wann und wie viel gegossen beziehungsweise inwieweit Dünge- und Unkrautbekämpfungsmittel hinzugegeben werden sollten. Mit automatischer Überwachung und Früherkennungssystemen lassen sich Lebensmittelkontamination und damit verbundene Krankheiten drastisch reduzieren, ebenso wie der präventive Einsatz von Pestiziden und Fungiziden.

Sensordatenanalyse hält Wasserstände in Schach

Die Stadt Cary in North Carolina verbessert mit SAS und Microsoft ihren Katastrophenschutz. Mit der Sammlung und der Analyse von Sensor- und Wetterdaten lassen sich Überschwemmungen wesentlich präziser vorhersagen – und entsprechend die schlimmsten Auswirkungen verringern.

SAS Analytics for IoT und der Microsoft Azure IoT-Hub geben nun anhand von Wetterprognose- und Sensordaten in Echtzeit Aufschluss über auffällige Events und Anomalien wie steigende Wasserstände. Damit kann die Stadt frühzeitig Maßnahmen gegen drohende Überschwemmungen ergreifen und die Bevölkerung warnen. Automatische Benachrichtigungen und Arbeitsaufträge an die Mitarbeiter lösen die telefonischen Meldungen besorgter Bürger ab, die zuvor die Maßnahmen eingeleitet haben. Die erhobenen Daten werden auch an die nachgelagerten regionalen und städtischen Einrichtungen weitergegeben, die sich somit ebenfalls auf Ausnahmesituationen vorbereiten können.

Weitere Informationen zur Zusammenarbeit zwischen SAS und Microsoft gib es hier.

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Europäische SAS Rechenzentren mit Microsoft Azure: SAS geht den nächsten Schritt in Sachen Datenschutz und IoT-Analytics in der Cloud more...

SAS übernimmt Technologiepartner Boemska

SAS übernimmt Technologiepartner Boemska Heidelberg, 7. Januar 2021 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), übernimmt das britische Technologieunternehmen Boemska, das sich auf Low-Code/No-Code-Anwendungsbereitstellung und analytisches Workload-Management für SAS Anwendungen spezialisiert hat. Die Akquisition erweitert die Cloud-native Analytics-Plattform SAS Viya um eine Reihe von Funktionalitäten, die Unternehmen eine kosteneffizientere Migration von SAS und Open Source-Modellen in die Cloud und mobile Anwendungen ermöglichen. Darüber hinaus erleichtert die Technologie die Einbettung von Analytics in Marketplace-Apps. Damit wird Analytics von SAS in App-Stores verfügbar und kann so noch viel einfacher für Anwendungsfälle in praktisch jeder Branche eingesetzt werden. Das analytische Workload-Management stellt zudem sicher, dass analytische Anwendungen in Cloud-Umgebungen wie Microsoft Azure in optimalem Umfang und damit wirtschaftlich betrieben werden können.

Boemska ist ein etablierter SAS Technologiepartner und unterstützt Kunden unterschiedlichster Branchen wie Finanzdienstleistung, Gesundheitswesen und Tourismus. Die Lösungen von Boemska binden leistungsfähige Analytics von SAS direkt in Cloud-Anwendungen von Drittanbietern ein. Das ermöglicht die Entwicklung und Ausführung von analytischen Modellen unter Verwendung von Low-Code- und No-Code-Technologien, zum Beispiel für Betrugserkennung, Qualitätssicherung in der Produktion oder in der medizinischen Diagnostik. Die Integration mit SAS Stream Processing und IoT-Lösungen unterstützt schnellere Entscheidungen direkt in der Cloud. So helfen Analytics und Machine Learning beispielsweise Medizinern durch Wearables am Patienten, Kameras in Fabriken erfassen Produktionsfehler und Drohnen überwachen Stromleitungen und veranlassen automatisch notwendige Wartungsarbeiten.

circa 1.800 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS übernimmt Technologiepartner Boemska more...

Telefonanlage: Welche Lösung ist die sinnvollste?

Soll eine neue Kommunikationslösung für ein Unternehmen gefunden werden, eröffnet sich die Frage, welche Telefonanlage passend ist. Die Technikexperten der Backens Systems GmbH aus Hilden ermitteln den individuellen Bedarf eines Unternehmens und beraten umfassend zu den Installationsformen On-Premise, Cloud oder Hybrid.

Moderne Unternehmen setzen bei der Telekommunikation meist auf eine softwarebasierte Lösung. „Welche Telefonanlage für das jeweilige Unternehmen richtig ist, ist eine komplexe Frage“, erklärt Dirk Backens, Geschäftsführer der Backens Systems GmbH. „Daher setzen wir bei unseren Kunden auf eine detaillierte Beratung, die Infrastruktur, Anzahl der Mitarbeiter, Budget und Ansprüche sowie weitere individuelle Faktoren berücksichtigt.“

Klassischerweise wird eine Telefonanlage lokal installiert und am Unternehmensstandort betrieben. Diese Variante wird auch On-Premise genannt und bringt ein hohes Maß an Kontrolle mit sich, da eigene Geräte und Server sowie ein internes Netzwerk genutzt werden. Andererseits führt dies auch zu einer hohen Eigenverantwortung und erfordert eine gute Infrastruktur sowie eine leistungsstarke Internetverbindung. In der Anschaffung ist On-Premise in der Regel die teuerste Option.

Eine cloud-basierte Variante bietet hingegen den Vorteil, dass sie von einem Fremdanbieter betrieben wird, der für die reibungslose Funktionalität und Instandhaltung verantwortlich ist. Somit sind die Anschaffungs- und Wartungskosten sehr gering. Dafür fallen allerdings monatliche Kosten an.

„Wir bieten unseren Kunden auch Hybrid-Modelle an, die eine individuelle Mischung enthalten“, erklärt Dirk Backens abschließend. „Damit können wir ganz gezielt auf die Anforderungen, Gegebenheiten und besonderen Wünsche eingehen und für ein Unternehmen die beste Lösung finden.“

Weitere Informationen zu IP Telefonanlage Hilden und Themen wie Fluchtwegsicherung Hilden oder Zutrittskontrolle Hilden gibt es auf https://www.backens-systems.de.

Backens Systems GmbH
Dirk Backens
Max-Volmer-Straße 14

40724 Hilden
Deutschland

E-Mail: info@backens-systems.de
Homepage: https://www.backens-systems.de/
Telefon: 02103 / 78902-0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Josefstraße 10

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Kommentare deaktiviert für Telefonanlage: Welche Lösung ist die sinnvollste? more...

  • Im Web

  • Copyright © 1996-2010 Fix-Werbung. All rights reserved.
    Impressum - Datenschutzerklärung