Tag: blockalarm-gmbh

Blockalarm Erfahrung: Schadenersatz durch Versicherung beim Einbruch?

Blockalarm Erfahrung: Schadenersatz durch Versicherung beim Einbruch? Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche in Deutschland steigt stetig weiter, wie Blockalarm aus Erfahrung weiß. Eine gute Absicherung des Gebäudes mit Alarmanlagen und ein wachsames Auge sind hierbei immer noch der beste Schutz. Doch welche Versicherung zahlt den Schaden, wenn doch einmal ein Einbruch passiert? Das und einige weitere Fragen haben wir Blockalarm Alarmanlagen gefragt, führender Hersteller von Sicherheitstechnik in Deutschland:

Welche Versicherung ist für einen Einbruchschaden zuständig?
Was muss nach einem Einbruch gemacht werden?
Ab wann gilt ein Einbruch als Einbruch?

WELCHE VERSICHERUNG IST FÜR EINEN EINBRUCHSCHADEN ZUSTÄNDIG?

Aufgebrochene Fenster und Türen, zersplitterte Fensterrahmen oder ein aufgebohrtes Türschloss. Die Schäden, die durch einen Einbruch entstehen, sind vielfältig, wie Blockalarm aus Erfahrung berichten kann. Viele Geschädigte wissen oftmals aber nicht, welche Versicherung nun in diesem Fall benachrichtigt werden muss. Das kann sowohl die Gebäude- oder Hausratversicherung sein. Grundsätzlich sind Einbruchschäden bei beiden Versicherungen mit abgedeckt, lediglich der Geltungsbereich unterscheidet sich. So sollte beispielsweise ein Einbruch in eine Mietwohnung der Hausratversicherung des Mieters gemeldet werden. Diese ist für Schäden an beweglichen Gegenständen wie Möbeln, elektrischen Geräten oder Wertsachen zuständig. Zu Wertsachen zählen bei der Hausratversicherung:

Bargeld und aufgeladene Geldkarten
Urkunden, Sparbücher, Wertpapiere
Schmuck, Briefmarken, Edelsteine, Perlen, Münzsammlungen oder Medaillen
Edelmetalle
Pelze, Gobelins und handgeknüpfte Teppiche
Gemälde, Zeichnungen, Collagen, Grafiken und Plastiken
Gegenstände, die über 100 Jahre alt sind, aber keine Möbel

Auch kann Blockalarm aus Erfahrung berichten, dass die Hausratversicherung auch für Schäden an Türen wie beispielsweise defekte Scharniere oder Zargen aufkommt.
Anders ist die Sache bei der Gebäudeversicherung. Diese muss grundsätzlich vom Hauseigentümer abgeschlossen werden. In der Regel zählt der Einbruchschaden aber nicht zu jenen Risiken, die durch die Gebäudeversicherung abgedeckt sind. Fallen jedoch Fensterreparaturen oder Reparaturen an Türen an, sind diese bei manchen Versicherungen integriert oder können gegen Aufpreis mitversichert werden. Ist ein Mieter der Geschädigte und hat keine Hausratversicherung, sind die Kosten nicht gedeckt. Aber die Kosten für kaputte Türen oder Fenster werden dann zumindest durch die Wohngebäudeversicherung des Eigentümers/Vermieters übernommen.

WAS MUSS NACH EINEM EINBRUCH GEMACHT WERDEN?

Damit die Versicherung aber nach einem Einbruch die Schäden auch wirklich übernimmt, sind eine Dinge und Schritte zu beachten, so Blockalarm aus Erfahrung. Im ersten Schritt gilt es immer, die Polizei zu informieren. Dabei ist es unerheblich, ob in eine Mietwohnung oder eine Privatwohnung, ein Privathaus eingebrochen wurde. Im nächsten Schritt müssen die Versicherung und gegebenenfalls der Vermieter informiert werden. Die Versicherung benötigt zur Schadensregulierung eine Liste aller gestohlenen Gegenstände und aller Beschädigungen. Hier können Fotos sehr hilfreich sein, wie die Erfahrungen Blockalarm gezeigt haben. Sind unter den vermissten Gegenständen auch Kreditkarten, EC-Karten oder gar der Pass, dann gilt es diese umgehend zu sperren. Für den Einbruch muss bei der Polizei Strafanzeige gestellt werden. Das Aktenzeichen hierzu wird von der Versicherung benötigt. Sollten Fragen offen sein oder werden Kaufbelege der Versicherung bezüglich einiger gestohlener Gegenstände benötigt, sind diese nachzureichen, erklärt Blockalarm aus Erfahrung.

AB WANN GILT EIN EINBRUCH ALS EINBRUCH?

Die Versicherungen reden erst dann von einem Einbruch, wenn eine dritte Person unbefugt Zutritt zur eigenen abgeschlossenen Wohnung oder zum abgeschlossenen Haus gesucht hat, um Gegenstände zu stehlen. Lassen sich durch Spuren und Beschädigungen Einbrüche nachweisen, greifen die Versicherungen automatisch, verrät die Erfahrung Blockalarm. Sollten keine Einbruchsspuren an Türen oder Fenstern erkennbar sein, vermuten viele Versicherungen automatisch ein fahrlässiges Handeln beim Mieter oder Eigentümer und die Wohnung oder das Haus waren nicht abgeschlossen oder Fenster waren offen. Um Versicherungsstreitereien zu verhindern, gibt es mittlerweile ein Gerichtsurteil aus dem Jahr 2010. Dies besagt, dass eine Hausratversicherung bei einem Einbruch ohne Schäden nur dann zahlen muss, wenn der Geschädigte den Diebstahl des Wohnungsschlüssels glaubhaft beweisen kann, äußert Blockalarm aus Erfahrung.

BLOCKALARM GmbH
Dirk Bienert
Augsburger Straße 17

85221 Dachau
Deutschland

E-Mail: info@blockalarm.de
Homepage: https://www.blockalarm.de/
Telefon: 08131-908850

Pressekontakt
BLOCKALARM GmbH
Dirk Bienert
Augsburger Straße 17

85221 Dachau
Deutschland

E-Mail: info@blockalarm.de
Homepage: https://www.blockalarm.de/
Telefon: 08131-908850

Kommentare deaktiviert für Blockalarm Erfahrung: Schadenersatz durch Versicherung beim Einbruch? more...

Blockalarm Erfahrungen: Steigende Einbruchszahlen in Firmengebäude und Gewerbeobjekte wegen Corona

Blockalarm Erfahrungen: Steigende Einbruchszahlen in Firmengebäude und Gewerbeobjekte wegen Corona Während in den letzten Jahren vor allem Privathäuser auf der Liste der Einbrecher standen, hat sich das seit dem Beginn der Covid-19-Pandemie dramatisch verändert, wie Blockalarm aus seinen Erfahrungen in den vergangenen Monaten bestätigen kann. Leerstehende Bürogebäude, verwaiste Geschäftsräume, geschlossene Lokale. Der Stillstand der Betriebe sorgt in Zeiten von Corona dafür, dass mehr und mehr Betriebe ausgeraubt werden. Die Einbrecher sehen darin ein lukratives Geschäft.
Blockalarm ist Deutschlands führender Hersteller von Alarmanlagen und Sicherheitstechnik im Allgemeinen. Kunden, die mit Blockalarm Erfahrungen gemacht haben, bestätigen dem Unternehmen, dass Blockalarms Sicherheitstechnik immer einen Schritt Voraus ist.

Daher nachgefragt bei Blockalarm:

Was sind die größten Schwachstellen eines Firmengebäudes?
Wie können Gewerbeobjekte vor Einbrüchen geschützt werden?
Welchen elektronischen Einbruchschutz gibt es?

BLOCKALARM ERFAHRUNGEN: WAS SIND DIE GRÖßTEN SCHWACHSTELLEN EINES FIRMENGEBÄUDES?

Während die Firmen und Unternehmen damit beschäftigt sind das Geschäft abzuwickeln, gesetzliche Bestimmungen umzusetzen, Mitarbeiter zu führen oder den allgemein Arbeitsalltag zu meistern, kommen Dinge wie Einbruchschutz zu kurz, zeigen Blockalarm Erfahrungen. Dies wird in jetzigen Zeiten der Covid-19-Pandemie vielen Betrieben zum Verhängnis. Denn oftmals ist ein Einbruch in ein Firmengebäude für einen professionellen Einbrecher eine Kleinigkeit. Die meisten Gewerbeobjekte haben natürliche Schwachstellen, wie Blockalarm aus Erfahrungen weiß: ´

Feuerleiter: Die Brandschutzverordnung schreibt nicht nur vor, dass bei Bürogebäuden oder gewerblich genutzten Objekten ein Brandschutzkonzept vorliegen muss. Damit wird auch geregelt, ab wann eine Feuerleiter an der Außenwand des Gebäudes angebracht werden muss. Damit wurde bereits die erste Einstiegsstelle für einen Einbrecher geschaffen, erläutert Blockalarm.
Flachdächer: Viele Firmengebäude der heutigen Zeit sind mit Flachdächern gebaut. Dadurch haben Einbrecher ein leichtes Spiel und können über Oberlichter/ Lichtschächte in das Gebäude eindringen.
Glastüren und Schaufenster
Automatisierte Türanlagen, eine Standardschiebetür beispielsweise.
Tore vor dem Firmengelände mit einfachen Schließmechanismen. Hier galt oftmals der Grundsatz: Hauptsache wuchtig.

BLOCKALARM ERFAHRUNGEN: WIE KÖNNEN GEWERBEOBJEKTE VOR EINBRÜCHEN GESCHÜTZT WERDEN?

Damit bei der Rückkehr in das Firmengebäude keine unangenehme Überraschung auf die Firmenmitarbeiter wartet, erklärt Blockalarm, sollten die Firmeneigentümer einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Dies hat generell nichts mit Corona zu tun. Auch bei Betriebsurlauben über Weihnachten schützen diese Maßnahmen vor unerwünschten Gästen, wie Blockalarm weiß.

Verschließen aller unnötigen Zugänge
Investition in eine hochwertige Sicherheitsanlage
Erweiterung möglicher Alarmsysteme durch eine Alarmanlagenaufschaltung (z. B. Polizei), denn was nützt die beste Alarmanlage, wie Blockalarm weiter ausführt, wenn niemand den Alarm hört.
Glasfenster im Erdgeschoss vergittern.
Einbruchsicheres Glas verbauen oder bodenbündige Rollläden anbringen.

BLOCKALARM ERFAHRUNGEN: WELCHEN ELEKTRONISCHEN EINBRUCHSCHUTZ GIBT ES?

Für eine wirklich effektive Sicherung sollte die mechanische Sicherung mit einer elektronischen Sicherung verbunden werden, führt Blockalarm aus. Elektronische Sicherungen sind:

Alarmanlagen, sie informieren über unerwünschte Aktivitäten im Gebäude. Es gibt Anlagen mit einem stillen Alarm an die Besitzer und/oder an den Sicherheitsdienst oder welche mit einem lauten Sirenenton zur Abschreckung.
Videoüberwachung, sowohl im Außen- wie Innenbereich des Gebäudes, inklusive einer Nachtsichtfunktion.
Videoüberwachungssystemen mit Bewegungsmeldern, die automatisch die Lichter im Gebäude anschalten und somit abschreckend wirken.
Steuerung der Beleuchtung über Zeitschaltuhren.
Alarmanlagen mit Smart Home Funktion. Man kann selbst entscheiden, was bei ausgelöstem Alarm passiert. Zudem lässt sich aus der Ferne überprüfen, ob wirklich alle Fenster und Türen verschlossen sind, oder es können Änderungen aus der Ferne vorgenommen werden und bestimmte Sensoren aktiviert werden.

Die einzelnen Teile des elektronischen Einbruchschutzes bilden eine Alarmkette, wobei herkömmliche Alarmanlagen bei einem Einbruch ausgelöst werden. Blockalarm Alarmanlagen hingegen erkennen bereits einen Einbruchsversuch und melden diesen, bevor der oder die Täter überhaupt ins Gebäude eindringen. Die Meldung geht beim Besitzer und möglicher weiterer Vertrauter auf dem Smartphone ein. Bei einer Alarmaufschaltung geht auch gleich eine Meldung an die Polizei, erklärt Blockalarm abschließend.

BLOCKALARM GmbH
Dirk Bienert
Augsburger Straße 17

85221 Dachau
Deutschland

E-Mail: info@blockalarm.de
Homepage: https://www.blockalarm.de/
Telefon: 08131-908850

Pressekontakt
BLOCKALARM GmbH
Dirk Bienert
Augsburger Straße 17

85221 Dachau
Deutschland

E-Mail: info@blockalarm.de
Homepage: https://www.blockalarm.de/
Telefon: 08131-908850

Kommentare deaktiviert für Blockalarm Erfahrungen: Steigende Einbruchszahlen in Firmengebäude und Gewerbeobjekte wegen Corona more...

Blockalarm Erfahrung: So schützen Sie Ihr Haus mit einer Alarmanlage

Blockalarm Erfahrung: So schützen Sie Ihr Haus mit einer Alarmanlage Blockalarm ist Pionier in der Entwicklung und Herstellung von Alarmanlagen und Sicherheitstechnik. Als solcher weiß Blockalarm aus Erfahrung, dass der Einbruch in den eigenen vier Wänden für Hausbesitzer oftmals ein schlimmes und einschneidendes Erlebnis ist. Nicht selten kommt es vor, dass Betroffene nicht mehr im eigenen Haus wohnen wollen. Um das eigene Haus zu einem sicheren Ort zu machen, profitieren Hausbesitzer von der jahrelangen Blockalarm Erfahrung im Bereich Sicherheitstechnik.

Daher nachgefragt bei Blockalarm:

Wie funktionieren Alarmanlagen?
Welche Alarmanlagen gibt es?
Aus welchen Komponenten bestehen Alarmanlagen?
Welche Funktionen sollte eine Alarmanlage bieten?

BLOCKALARM ERFAHRUNG: WIE FUNKTIONIEREN ALARMANLAGEN?

Blockalarm erklärt, dass der Begriff „Alarmanlage“ ein allgemeiner Oberbegriff für alle elektronischen Systeme zur Meldung ungewöhnlicher Vorfälle ist. Mit Einbruchsschutz ist eine mechanische Gebäudesicherung gemeint, wie Blockalarm aus Erfahrung weiß. Hierzu zählen unter anderem Türschlösser und verriegelte Fenster. Eine Einbruchmeldeanlage, landläufig als Alarmanlage bezeichnet, erkennt einen Einbruch und meldet diesen durch ein akustisches Signal. Dabei werden Alarmanlagen in drei technische Hauptgruppen unterteilt:
Gleichstromtechnik: Zwischen zwei Meldegruppen fließt Strom. Kommt es zu einer Spannungsschwankung, wird Alarm ausgelöst.
Bus-Technik: Hier werden alle Melder mit einer Daten- und Stromleitung verbunden und deren Funktion regelmäßig abgefragt. Bei Veränderungen bzw. Funktionsverlust wird der Alarm ausgelöst.
Funktechnik: Hier ist die Funktionsweise wie bei der Bus-Technik, nur dass anstelle einer Verkabelung die Funktechnologie zum Tragen kommt.

BLOCKALARM ERFAHRUNG: WELCHE ALARMANLAGEN GIBT ES?

Blockalarm informiert, dass es Funkalarmanlagen und Kabelalarmanlagen gibt. Bei den Kabelalarmanlagen werden alle Komponenten über ein Kabel mit der Zentrale, das Herzstück einer jeden Alarmanlage, verbunden. Dieser fungiert als elektronischer Verteiler, wie Blockalarm weiter erläutert. Kabelalarmanlagen sind, wie die Blockalarm Erfahrungen zeigt, schwer nachträglich zu installieren. Außer sie werden direkt beim Hausbau miteingeplant. Hier müssen nur die entsprechenden Kabelschächte vom Bauherrn berücksichtigt werden.
Funkalarmanlagen hingegen lassen sich auch nachträglich in Häusern anbringen, wie Blockalarm aus Erfahrungen weiß. Hierbei muss jedoch sichergestellt sein, dass eine Funkverbindung in der Hausregion möglich ist. Ein Nachteil von Funkalarmanlagen ist, dass ein Stromausfall diese außer Gefecht setzen kann, informiert Blockalarm.

BLOCKALARM ERFAHRUNG: AUS WELCHEN KOMPONENTEN BESTEHEN ALARMANLAGEN?

Aufgrund Blockalarms Erfahrungswerte sollten Alarmanlagen aus den folgenden Komponenten bestehen:

Innensirene
Eine Alarmanlage ist nur dann sinnvoll, wenn sie rechtzeitig gehört wird. Dafür werden meistens Piezo-Sirenen eingesetzt.
Außensirene
Dadurch werden unter anderem Nachbarn aufgeschreckt und können bei Bedarf die Polizei benachrichtigen.
Batterie bzw. Akkufunktion
Damit ist die Funktionalität der Anlage trotz Stromausfall gesichert.
Bewegungsmelder
Dabei sollte aber die Alarmanlage über einen sogenannten Heimmodus verfügen, so Blockalarm. Die Erfahrungen zeigen, dass schon manche Alarmanlage einen Fehlalarm produzierte, weil sie die Katze für einen Einbrecher hielt.
Tür- und Fensterkontakte
Glasbruchmelder
Rauchmelder oder Feuermelder
Videokamera
Zeitverzögerter Alarm

BLOCKALARM ERFAHRUNG: WELCHE FUNKTIONEN SOLLTE EINE ALARMANLAGE BIETEN?

Blockalarm betont, dass eine Alarmanlage grundsätzlich mit einer kurzen Zeitverzögerung starten sollte. Bei einem selbst ausgelösten Alarm haben Hausbesitzer so selbst die Möglichkeit, nach Betreten des Hauses die Anlage zu deaktivieren, wie Blockalarm erklärt und fügt hinzu, dass dies wohl recht häufig vorkommt. Daneben ist eine telefonische Alarmmeldung von großem Vorteil, wobei man hier insbesondere auf die Speichermöglichkeit mehrerer Telefonnummern achten sollte. Für den Fall, dass die erste gespeicherte Nr. nicht erreichbar sein sollte, gibt es dann Ausweichmöglichkeiten. Idealerweise sendet die Alarmanlage auch eine SMS und/ oder eine E-Mail ans eigene Smartphone. Diese Funktion sollte auch ohne einen aktivierten Sirenenton möglich sein. Eine besonders wichtige Eigenschaft ist die Protokollierung der jeweiligen Ereignisse. Die Blockalarm Erfahrung hat in der Vergangenheit gezeigt, dass so einige hilfreiche Rückschlüsse über bestimmte Vorfälle während der Abwesenheit gezogen werden konnten.

———————————-

BLOCKALARM ist Deutschlands führender Hersteller von Alarmanlagen und Sicherheitstechnik. Für Fragen rund um das Thema Alarmanlagen und Sicherheitstechnik steht BLOCKALARM jederzeit auch persönlich zur Verfügung.
https://www.blockalarm.de/

BLOCKALARM GmbH
Dirk Bienert
Augsburger Straße 17

85221 Dachau
Deutschland

E-Mail: info@blockalarm.de
Homepage: https://www.blockalarm.de/
Telefon: 08131-908850

Pressekontakt
BLOCKALARM GmbH
Dirk Bienert
Augsburger Straße 17

85221 Dachau
Deutschland

E-Mail: info@blockalarm.de
Homepage: https://www.blockalarm.de/
Telefon: 08131-908850

Kommentare deaktiviert für Blockalarm Erfahrung: So schützen Sie Ihr Haus mit einer Alarmanlage more...

  • Im Web

  • Copyright © 1996-2010 Fix-Werbung. All rights reserved.
    Impressum - Datenschutzerklärung