Tag: analytics

Präzisere Planung im Tourismus: DER Touristik setzt auf Forecasting von SAS

Präzisere Planung im Tourismus: DER Touristik setzt auf Forecasting von SAS Heidelberg, 8. September 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), unterstützt DER Touristik bei der touristischen Planung (https://www.sas.com/de_de/customers/der-touristik-forecasting.html). Der paneuropäische Reisekonzern nutzt SAS Visual Forecasting (https://www.sas.com/de_de/software/visual-forecasting.html) für die zuverlässige Berechnung der wichtigsten Kennzahlen: Gäste, Umsatz, Deckungsbeitrag. Um den Prozess zu vereinheitlichen, zu konsolidieren und das Forecasting auf eine solide Basis zu stellen, hat der SAS Partner Boemska ein zentrales, webbasiertes Planungstool entwickelt: „Plato“ bildet die spezifischen Anforderungen von DER Touristik präzise ab.

Bisher nutzte DER Touristik im Planungsprozess herkömmliche Spreadsheets. Prognosezahlen wurden manuell berechnet, was oft große Plan-Ist-Abweichungen am Ende der Saison zur Folge hatte. Das neue analytische Planungstool, das mit den im Konzern bereits vorhandenen SAS Grid- und SAS Viya-Umgebungen (https://www.sas.com/de_de/software/viya.html) kommuniziert, erlaubt Vorhersagen mit einer wesentlich geringeren Abweichung gegenüber den tatsächlichen Buchungsergebnissen. Und es spart signifikant Zeit: Automatisierte Disaggregation hilft, Saisonwerte automatisch auf Monate herunterzurechnen – eine Aufgabe, für die sonst eine Mitarbeiterin im Controlling zwei Wochen pro Saison voll beschäftigt war. Darüber hinaus sorgt die automatisierte Disaggregation für eine wesentlich realistischere Verteilung der Planungswerte auf die einzelnen Zielgebiete.

Eine weitere Besonderheit ist der Ferienindex, der transformiert in das Modell zur Forecast-Berechnung einfließt. Darüber werden die Auswirkungen unterschiedlicher Ferienzeiten berücksichtigt, die von der Bevölkerungsdichte des jeweiligen Bundeslands abhängen. Über das Forecast-Modell lassen sich zudem weitere Effekte – wie zum Beispiel Portfolio-Erweiterungen in den Zielgebieten – abbilden.

„Der Workflow-gesteuerte Prozess mit Plato sorgt für eine deutliche Verschlankung und eine höhere Präzision der Planung“, sagt Herbert Großmann, Projektmanager BI und Analytics bei DER Touristik. „Somit haben wir mehr Planungssicherheit bei geringerem Aufwand – und alle Mitarbeiter haben Zugriff auf die gleichen Informationen.“

„Tourismus ist eine hochvolatile Branche, umso wichtiger sind zuverlässige Prognosemodelle“, kommentiert Patrick Pongratz, Enterprise Sales Director bei SAS DACH. „Manche Ereignisse – zum Beispiel Naturkatastrophen – lassen sich zwar nicht wirklich vorhersagen, aber eine schnelle Anpassung der Modelle hilft zumindest dabei, die schlimmsten wirtschaftlichen Konsequenzen abzuwenden. Je geringer der Aufwand, desto öfter können die Forecasts nachjustiert werden mit Ergebnissen, die näher an der Realität liegen.“

circa 2.600 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Philipp Moritz
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Präzisere Planung im Tourismus: DER Touristik setzt auf Forecasting von SAS more...

Weil live besser ist: SAS hilft mit Venue Optimization bei der Corona-konformen Veranstaltungsplanung

Weil live besser ist: SAS hilft mit Venue Optimization bei der  Corona-konformen Veranstaltungsplanung Heidelberg, 2. September 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), hilft Veranstaltern dabei, trotz COVID-19 Beschränkungen Live-Events mit Zuschauern erfolgreich umzusetzen – unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsauflagen. SAS for Venue Optimization setzt Analytics (https://www.sas.com/de_de/solutions/analytics.html) und Optimierungssoftware (https://www.sas.com/de_de/software/optimization.html) ein, um Sportvereine und Veranstalter bei der logistischen Planung zu unterstützen. Mit SAS können sie schnell Simulationen zu Sitzverteilung und Besucherverhalten durchführen, Ticketverkauf und Umsätze maximieren – und gleichzeitig für höchste Sicherheit der Fans sorgen.

Individuelle Szenarien und schnelle Anpassung an veränderte Bedingungen

SAS for Venue Optimization zeigt die ideale Sitzverteilung eines Veranstaltungsortes, wenn der Anwender die ausschlaggebenden Parameter und Zielvorgaben definiert. Ein Beispiel: Bei Eingabe der Ticketpreise für sämtliche Sitzplätze wird ein Sitzverteilungsplan angezeigt, der sich an dem maximalen Umsatz orientiert.

Die Analyse berücksichtigt ganz unterschiedliche Daten, unter anderem zu Ausmaßen von Gängen und Reihen, Stühlen und Bänken, zu Stehplätzen, Liegewieseflächen und Sitzpreisen. Anwender können Abstände zwischen Sitzgruppierungen und/oder die maximale Gruppengröße für zusammensitzende Menschen wählen. Die Ergebnisse für unterschiedliche Szenarien gehen sehr weit auseinander: Die SAS Analyse zeigt, dass bei Einzelplätzen und einem Abstand von zwei Metern nur rund 15 Prozent der Sitzplätze genutzt werden können. Die Auslastung verdoppelt sich, wenn maximal vier Personen zusammensitzen.

Sicherlich gibt es Bedenken, wie die Sitzplanung in der Realität funktioniert. Fans bleiben zum Beispiel nicht für die gesamte Dauer eines Fußballspiels oder eines Konzerts an derselben Stelle sitzen, sondern bewegen sich. Die SAS Lösung für Venue Optimization kann Szenarien durchspielen, in denen Seiteneingänge und -ausgänge offen bleiben. Dadurch können Besucher ihren Sitz verlassen und dorthin zurückkehren, ohne dass sie in die Sicherheitszone anderer Teilnehmer eindringen.

„Wir möchten dafür sorgen, dass Sportarenen und Entertainmenteinrichtungen, die während der Pandemie bereits große Einbußen erlebt haben, sicher wieder öffnen können“, sagt Dan Axman, Sports Analytics Advisor bei SAS. „Für sie ist es immens wichtig, dass Zuschauer zurückkehren, sie sehen aber gleichzeitig die öffentliche Sicherheit als Top-Priorität. Die Optimierung von Besucherzahl und Umsatz bei sich ändernden Hygienevorschriften erfordert die Analyse riesiger Datenmengen. Aber sie ist unerlässlich, um Fans wieder ein sicheres Live-Erlebnis zu ermöglichen – und den Veranstaltern eine langsame Rückkehr zu schwarzen Zahlen.“

Das Auf und Ab bei den Corona-Fallzahlen und große regionale Unterschiede bei der Ausbreitung haben zur Folge, dass sich Hygienevorschriften sehr schnell ändern können. Nicht selten haben Regionen oder sogar bestimmte Einrichtungen ihre eigenen Vorgaben. SAS erlaubt ein schnelles und einfaches Ändern der Parameter. Innerhalb von durchschnittlich drei bis sieben Minuten lassen sich Optimierungsszenarien berechnen und neue Sitzpläne erstellen, sobald sich die Vorgaben ändern.

Live-Beispiel: NC State Athletics

Fans sind ein elementarer Bestandteil von Live-Sportereignissen. Als einer der ersten Sportclubs setzen die Athleten der North Carolina State University (NC State) Analytics von SAS und Venue Optimization Software ein, um die nächste Saison des College-Fußballs zu planen.

NC State hat – unter Berücksichtigung von Social Distancing – Szenarien für das insgesamt 57.600 Sitzplätze umfassende Carter-Finley-Stadium durchgespielt, die sich nach Gesamtbesucherzahlen, Umsatz, prozentualer Auslastung und festgelegter Anzahl von freien Sitzplätzen richten. SAS for Venue Optimization erstellt Sitzkonfigurationen für jede hypothetische Konstellation, sodass NC State Ticketverkauf und optimale Besucherzahl präzise planen kann. Datenvisualisierung veranschaulicht diese Berechnungen der Sitzverteilung für einen bestimmten Spieltag.

Die Optimierungstechnologie von SAS lässt sich in unterschiedlichsten Situationen im Zusammenhang mit Social Distancing einsetzen: Sitzverteilung in Klassenzimmern, in Hörsälen oder im öffentlichen Transport. Mehr dazu zeigt dieses Videotutorial (https://video.sas.com/sharing?videoId=6171846274001).

Weitere Informationen zu Sports Analytics von SAS gibt es unter https://www.sas.com/de_de/industry/sports.html.

circa 4.400 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Weil live besser ist: SAS hilft mit Venue Optimization bei der Corona-konformen Veranstaltungsplanung more...

Analysten-Update: SAS als führender Anbieter für Customer Analytics, Datenqualität und KI-basierte Textanalyse

Analysten-Update: SAS als führender Anbieter für Customer Analytics, Datenqualität und KI-basierte Textanalyse Heidelberg, 24. August 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), hat erneut Top-Bewertungen von Analysten in unterschiedlichsten Bereichen erhalten, unter anderem bei innovativen KI-Technologien.

Forrester: Customer Analytics (https://www.sas.com/de_de/news/press-releases/2020/august/sas-a-leader-forrester-wave-customer-analytics.html)

Die Analysten von Forrester bewerten SAS als „Leader“ in ihrem aktuellen Report Customer Analytics Solutions, Q3 2020. Das Unternehmen sicherte sich mit seiner Lösungssuite SAS Customer Intelligence 360 (https://www.sas.com/de_de/solutions/customer-intelligence.html) Höchstbewertungen in puncto Strategie. Besonders hervorgehoben wird, dass SAS mit seinem Angebot Anwender mit unterschiedlichsten Vorkenntnissen bedient: Das bedeutet sowohl Out-of-the-Box-Funktionalitäten für Analytics als auch die Möglichkeit für den versierten Data Scientist, individuelle Modelle zu bauen.

Gartner: Datenqualität (https://www.sas.com/de_de/news/press-releases/2020/august/sas-a-leader-data-quality-solutions-gartner-magic-quadrant.html)

Ebenso bewertet Gartner SAS als führend in seinem Magic Quadrant for Data Quality Solutions – und zwar im Hinblick auf „Completeness of Vision“ und „Ability to Execute“. Anerkannt wird damit auch, dass SAS gerade seine Lösungen für Datenqualität durch die Integration in seine offene Cloud-native Plattform SAS Viya (https://www.sas.com/de_de/software/viya.html) erheblich verbessert.

Forrester: KI-basierte Textanalyse (https://www.sas.com/de_de/news/press-releases/2020/june/forrester-wave-sas-a-leader-artificial-intelligence-analytics.html)

Gleich in zwei Rankings listet Forrester SAS als „Leader“: in seinem Bericht AI-Based Document-Focused Text Analytics Platforms, Q2 2020 sowie im Report AI-Based People-Focused Text Analytics Platforms, Q2 2020. Die Analysten heben positiv hervor, dass SAS Visual Text Analytics (https://www.sas.com/de_de/software/visual-text-analytics.html) – mit künstlicher Intelligenz, Natural Language Processing, Machine Learning und Linguistik-Regeln – in der Lage ist, Erkenntnisse aus unstrukturierten Daten zu gewinnen, die zu fundierten Geschäftsentscheidungen und einer besseren Customer Experience führen.

Mehr dazu auf der SAS Website unter: https://www.sas.com/de_de/news/analyst-viewpoints.html.

circa 1.800 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Analysten-Update: SAS als führender Anbieter für Customer Analytics, Datenqualität und KI-basierte Textanalyse more...

SAS gibt schnelle Starthilfe für Demand Planning und Forecasting

SAS gibt schnelle Starthilfe für Demand Planning und Forecasting Heidelberg, 12. August 2020 – SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), unterstützt den Einzelhandel und die Hersteller von Konsumgütern (Consumer Packaged Goods, CPG) jetzt mit einem speziellen Angebot: Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart ist ein Portfolio aus Supply Chain Analytics Software und Services, das für 90 Tage gebührenfrei zur Verfügung steht. Die Software-Suite bietet Demand Planning zur Optimierung von Lagerbeständen und Service-Levels – als Antwort auf die aktuellen Herausforderungen durch COVID-19. Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart wird als Standardkonfiguration über die Cloud-Umgebung von Microsoft Azure bereitgestellt.

Breite Palette an Advanced Analytics Software

Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart bietet Zugang zu einer ganzen Reihe von SAS Lösungen: SAS Viya, SAS Visual Forecasting, SAS Intelligent Planning Suite, SAS Intelligent Decisioning und SAS Visual Data Mining and Machine Learning. Übergreifend stellt SAS die Funktionalität einer intelligenten Produktkategorisierung bereit, die es ermöglicht, dem jeweiligen Kunden kurzfristig alternative Angebote an verwandten Produkten zu machen.

SAS Kunden können sich aus sämtlichen Analytics-Funktionen, Tools und Lösungen genau die für sie passenden Komponenten zusammenstellen. Nach Ablauf der 90-tägigen Testphase haben sie die Möglichkeit, Lizenzen für einzelne Komponenten zu erwerben. Vorteile ergeben sich für alle Seiten. Bestandskunden von SAS haben die Chance, risikofrei mit der SAS Intelligent Planning Suite in der Cloud zu experimentieren und somit ihre bestehenden SAS Lizenzen zu erweitern. Für Neukunden bedeutet das vorkonfigurierte Demand-Planning- und Forecasting-Angebot einen einfachen Einstieg in leistungsstarke Analytics.

Retail & CPG Cloud Analytics Quickstart erstellt automatisch Datenkonnektoren zu externen Datenquellen, über die Unternehmen Einblicke in immunologische Entwicklungen, Verknappungen und Mobilitätsfaktoren im Zusammenhang mit COVID-19 bekommen. Diese Echtzeitinformation lässt sich mit Vertriebs- und Bestandsdaten verknüpfen, um Vorhersagemodelle sinnvoll an sich schnell ändernde Bedingungen anzupassen.

„Analytics kann entscheidende Vorteile schaffen, wenn es darum geht, sich in Krisenzeiten zu behaupten“, erklärt Patrick Pongratz, verantwortlich für Commercial und Public bei SAS DACH. „Strategisch eingesetzt kann SAS Analytics in der Microsoft Azure Cloud Unternehmen dabei unterstützen, sich schon im Vorfeld auf Veränderungen in der Nachfrage einzustellen und ihre Planung schnell darauf auszurichten – so dass ihre Kunden zu jedem Zeitpunkt das Produkt bekommen, das sie gerade benötigen. Dabei zählt über die agile Reaktion während der Pandemie hinaus auf lange Sicht eine Modellentwicklung, die das künftige Konsumentenverhalten abbildet.“

Online-Händler Utkonos: Immer das Passende auf Lager

„Gehen Artikel aus, die ein Kunde gerade nachfragt, hat ein Einzelhändler ein Riesenproblem“, sagt Mikhail Tolokonnikov, Chief Commercial Officer bei Utkonos, einem führenden Online-Lebensmittelhändler in Russland. „Für Online-Händler wie Utkonos bedeutet dies: geringere Kundenzufriedenheit, höhere Anzahl der Annahmeverweigerungen und letztlich sogar Verlust von Kunden. Bei der Suche nach Lösungen für diese Geschäftsherausforderung überzeugte uns die Möglichkeit der intelligenten Produktsubstitution, die SAS bietet. Dazu kam die Option, die Lösung als Quickstart-Programm zu testen und schnelle Ergebnisse zu bekommen. Das war ein sehr wichtiger Faktor für uns.

Vorteile sieht Utkonos in der Flexibilität, der intuitiven Nutzung und der analytischen Tiefe von SAS. Zudem schätzen Anwender die Möglichkeit, relevante Kombinationen von Ersatzprodukten zu identifizieren.

Tolokonnikov geht davon aus, dass Umsatz und Gewinn mit SAS um 0,8 Prozent und die Auftragserfüllung um 75 Prozent steigen werden, wenn das Unternehmen SAS Lösungen erst einmal für sämtliche Produktlinien eingeführt hat – ein signifikanter Wert angesichts der wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 und der grundsätzlich geringen Margen im Online-Handel.

Weitere Informationen und Registrierung unter https://www.sas.com/de_de/industry/retail/solutions-for-covid19/form.html.

Interview mit CPG- und Supply-Chain-Experte Chris Tyas

SAS hat Chris Tyas interviewt, der im Auftrag der britischen Regierung die Sicherung der Lebensmittelversorgungskette angesichts der Corona-Krise verantwortet. Tyas ist langjähriger Nestlé-Manager und Vorsitzender des Gremiums GS1 UK. Im Interview (https://blogs.sas.com/content/sascom/2020/04/29/the-importance-of-the-supply-chain-during-the-covid-19-crisis/) gibt er – aus seiner 40jährigen Erfahrung im CPG-Bereich heraus – Ratschläge, wie Unternehmen das Supply Chain Management in der Krise bewältigen.

circa 4.600 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS gibt schnelle Starthilfe für Demand Planning und Forecasting more...

SAS 360 Services: Modernes Marketing mit noch mehr Effizienz

SAS 360 Services: Modernes Marketing mit noch mehr Effizienz Innovative Dienste und Erweiterungen von SAS Customer Intelligence 360 für engere Kundenbindung und messbar bessere Ergebnisse

Heidelberg, 5. August 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), hat sein Angebot zur Optimierung der Kundeninteraktion erweitert: Mit vier neuen Service-Angeboten und erweiterten Features seiner Marketingsuite SAS Customer Intelligence 360 (https://www.sas.com/de_de/solutions/customer-intelligence.html) unterstützt das Unternehmen Marketers dabei, jederzeit optimal auf die sich verändernden Kundenanforderungen einzugehen. Durch den Einsatz von Analytics und einen hybriden Marketingansatz lassen sich wesentlich bessere Ergebnisse erzielen und Mittel effizienter einsetzen.
Die Services auf einen Blick

SAS 360 Digital Insight Service

Den Kunden digital kennenlernen: Der Digital Insight Service bündelt Daten aus Online-Kanälen als Entscheidungsgrundlage; SAS Experten unterstützen bei der Auswertung dieser Daten. Die so gewonnenen Informationen verschaffen Marketers ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Kunden und deren Online-Verhalten. In Echtzeit lassen sich Webauftritt, Werbeanzeigen und Interaktionen anpassen, was die Konversionsrate, die Kundenbindung und -treue sowie letztlich auch den Umsatz steigern hilft.

Der Service umfasst:

– Datenerfassung, -integration und -segmentierung sowie Zuordnung zu vorhandenem Kundenprofil
– Datenbereinigung und -aufbereitung (bei Online-Daten)
– Standardset an statischen Berichten und analytischen Segmenten
– Support mit jahrzehntelanger Erfahrung in digitaler Analyse

SAS 360 Customer Insight Service

Den Kunden verstehen: Mit diesem Service können Unternehmen das volle Potenzial ihrer Kundendaten ausschöpfen. SAS Experten entwickeln in Workshops relevante Use Cases, die von Analytics und Predictive Modeling profitieren. Die Einblicke, die Marketers dadurch gewinnen, helfen ihnen, die Customer Experience mit neuen Initiativen schnell und wirksam zu verbessern.

Der Service umfasst:

– Zusammenführung und Aufbereitung von Daten aus Online-Kanälen und aus den unternehmenseigenen Systemen sowie Aufbereitung für die Erstellung analytischer Modelle
– Modellentwicklung für definierte Use Cases
– Testen der Modelle inklusive Dokumentation und wiederverwendbare Modell-Pipelines für sofortige Implementierung sowie für künftige Modellierung

SAS 360 Attribution Service

Erfolge messen: Dieser Service dient der präzisen Zuordnung der Resultate einzelner Marketingmaßnahmen mittels Analytics. SAS Experten helfen in Workshops, relevante Online- und Offline-Touchpoints zu identifizieren, Konversionsziele festzulegen und Kundendaten zu bewerten. Auf dieser Grundlage werden wiederverwendbare Vorhersagemodelle entwickelt. Am Ende steht dem Kunden ein umfassendes System für kanalübergreifende Ergebnisattribution zur Verfügung, das die Bewertung von erfassten Daten, Reports und Handlungsempfehlungen für erfolgreiche Marketingmaßnahmen im gesamten Unternehmen ermöglicht.

SAS 360 Data Activation Service

Dieser Service hilft Unternehmen beim Schritt von der reinen Datensammlung und -integration hin zur Bereitstellung der Daten zur weiteren Nutzung unter Einhaltung von Datenschutzrichtlinien. Online-Daten werden erhoben, mit Offline-Daten verknüpft, bereinigt und aufbereitet. Für diese Daten werden Machine-Learning-gestützte Workflows erstellt, die relevante Ereignisse identifizieren und Erkenntnisse aus externen Quellen auswerten. In Echtzeit können Segmente für bestimmte Services aktiviert werden – beispielsweise für Dienstleister im Bereich E-Mail-Marketing, Kampagnenmanagement, Web-Personalisierung oder Content-Ausspielung.

Der Service umfasst:

– Datenerfassung, -integration und -segmentierung sowie Abgleich mit den vom Kunden erzeugten Streaming-Daten
– Verbesserte digitale ID-Auflösung dank integrierter Datenqualität und Master-ID-Grafik
– Auswahl dynamischer Dashboard-Reports

SAS Customer Intelligence 360: Neue Features

SAS hat zudem die Lösungssuite SAS Customer Intelligence 360 modernisiert. Die hybride Marketingarchitektur bietet Marketers ein Cloud-basiertes, flexibles und intelligentes System, mit dem sie ihr Datenmanagement verbessern, ihre Analysen optimieren und KI-gestützte Entscheidungen treffen können.

– Datenmanagement: Ein verbessertes offenes Datenmodell schafft nahtlosen, schnelleren und weitreichenden Zugriff auf Kundendaten – egal, wo diese sich befinden. Damit leistet es mehr als herkömmliche Plattformen und „Marketing Clouds“.

– Planung: Ein agiler Ansatz automatisiert und beschleunigt sämtliche Planungsschritte in Bezug auf die Customer Experience. Das umfasst angepasstes Planungs- und Finanzmanagement, Produktionsmanagement für Werbeformate inklusive Reporting und Auswertung, integrierte Kalender und Digital Asset Management.

– Customer Journey: Stärkere prädiktive Modelle, Forecasting und treffsichere Maßnahmen für gezielte Kampagnen führen zu besseren Antwortraten, mehr Leads und damit insgesamt zu höherer Profitabilität.

– Integrierte Analytics: Hoch entwickelte Analytics lässt sich dank präziser Vorgaben ohne spezifische Vorkenntnisse nutzen. Sie umfasst unter anderem automatische Segmentierung, multivariates Testen und angewandte Optimierung, unterstützt von modernen Technologien wie KI und Machine Learning.

– Erweiterter Einfluss des Marketings: Schnellere Entscheidungsfindung und Datenanalyse in Echtzeit mithilfe von KI und Geschäftslogik sorgen dafür, dass auch Mitarbeiter außerhalb des Marketings, Entscheidungsträger, Lieferanten und Partner zu einem positiven Markenerlebnis beitragen können.

„Eine Neuausrichtung des Marketings heißt nicht, dass man sich komplett von der vorhandenen Technologie verabschiedet und sie durch eine Vielzahl eigenständiger, cooler Tools ersetzt“, sagt Andreas Heiz, Director of Customer Intelligence Solutions, EMEA, bei SAS. „Wichtiger ist, dass Marketers Technologien integrieren, die die vorhandenen Systeme zuverlässiger, intelligenter und schneller machen. SAS Customer Intelligence 360 ermöglicht Interaktionen in Echtzeit – und zwar unter Berücksichtigung des Datenschutzes.“

Kundenbeispiel

„Als Bank, die sämtliche Services ausschließlich online anbietet, ist es für uns immens wichtig, unsere Kunden ohne Zeitverzögerung auf allen digitalen Kanälen personalisiert anzusprechen“, betont Linus Axelsson, CRM Manager bei der schwedischen ICA Banken. „Mit SAS Customer Intelligence 360 haben wir unsere Konversionsraten auf der Website um den Faktor acht gesteigert, der Entwurf und die Freigabe von Marketingkampagnen geht zehnmal schneller und unsere Marketingaktivitäten sind insgesamt schlanker – trotz der aktuellen Herausforderungen der Weltwirtschaft. Als Folge davon konnten wir Millionen Dollar an Kosten sparen.“

Weitere Informationen zu den SAS 360 Services gibt es unter https://www.sas.com/de_de/solutions/customer-intelligence/sas-ci360-services.html.

circa 6.600 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS 360 Services: Modernes Marketing mit noch mehr Effizienz more...

SAS schützt Bienen mit Advanced Analytics und Machine Learning vor dem Aussterben

SAS schützt Bienen mit Advanced Analytics und Machine Learning vor dem Aussterben Heidelberg, 2. Juli 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), wirkt in gleich drei innovativen Projekten zur Rettung vom Aussterben bedrohter Bienenpopulationen aktiv mit. Zum Einsatz kommen dafür Technologien rund um das Internet of Things (IoT), Machine Learning und Visual Analytics.

In allen Projekten geht es darum, die Lebensbedingungen der Bienen zu verbessern. Das ist nicht nur für die Bienen selbst wichtig, sondern wirkt sich auch direkt auf die Bestäubung von Pflanzen und damit auf die Lebensmittelversorgung aus. In einem ersten Projekt haben Wissenschaftler bei SAS eine Methode entwickelt, um den Zustand von Bienenstöcken über akustische Daten und Machine-Learning-Algorithmen in Echtzeit und ohne äußeren Eingriff zu verfolgen. Zudem arbeitet SAS zusammen mit der Appalachian State University am World Bee Count, um Populationsdaten der weltweiten Bienenbestände zu visualisieren. Und die Gewinner eines SAS Hackathons haben einen Weg gefunden, die Kommunikation von Bienen mithilfe von Machine Learning zu entschlüsseln.

„Es war schon immer ein Anliegen von SAS, Technologie für Verbesserungen einzusetzen, die Mensch, Tier und Umwelt direkt betreffen“, sagt Oliver Schabenberger, COO und CTO von SAS. „Mit der Nutzung von Advanced Analytics und KI für eine bessere Gesundheit der Bienen liefern wir einen wichtigen Beitrag für unsere eigene Versorgung.“

Nichtinvasives Monitoring: Gesundheit von Bienenstöcken

Mitarbeiter der SAS IoT-Division haben ein bioakustisches Monitoring-System (https://www.sas.com/content/dam/SAS/support/en/sas-global-forum-proceedings/2020/4509-2020.pdf) entwickelt, um den Zustand von Bienenstöcken in Echtzeit ermitteln zu können. Zum Einsatz kommen dabei digitale Signalverarbeitung und Machine-Learning-Algorithmen, die über SAS Event Stream Processing und SAS Viya bereitgestellt werden.

Eine häufige Ursache für das Aussterben von Bienenvölkern ist der Ausfall einer Königin. Eine Analyse akustischer Signale alarmiert Imker sofort, wenn eine Bienenkönigin verschwindet – und das ist immens wichtig, um Verluste innerhalb des Bienenstocks zu reduzieren. Das Monitoring-System verschafft Imkern ein besseres Verständnis ihrer Bienenstöcke – ganz ohne aufwendige und für die Bienen störende manuelle Inspektionen.

In einem Feldversuch stattete das SAS Team die vier unternehmenseigenen Bienenstöcke am Hauptsitz in Cary, North Carolina, mit Sensoren aus; die darüber generierten Daten flossen direkt in die Cloud. Dabei wurden kontinuierlich Datenpunkte innerhalb des Bienenstocks und in der unmittelbaren Umgebung gemessen, die Auskunft über Gewicht, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Flugaktivitäten und Akustik gaben. In-Stream-Modelle für Machine Learning analysierten Geräusche im Bienenstock, die Rückschlüsse auf Gesundheit, Stress-Level, Schwarmaktivitäten und den Status der Königin zuließen.

Um sicherzustellen, dass ausschließlich das Summen des jeweiligen Bienenstocks gemessen wird, setzten die Wissenschaftler robuste Hauptkomponentenanalyse (Robust Principal Component Analysis, RPCA) ein. Dabei handelt es sich um eine Machine-Learning-Methode, die dazu dient, fremde oder irrelevante Geräusche auszublenden. Bei diesem Testszenario entdeckten die Wissenschaftler, dass sich mit RPCA anhand der Frequenz, in der Bienen „pfeifen“, feststellen lässt, ob eine Königin vor Ort ist. Dies gibt Imkern die Gelegenheit, einzugreifen und größere Verluste des Bienenvolkes zu vermeiden.

Visualisierung: Globale Bienenpopulationen

SAS hilft mit einer Datenvisualisierung, die Anzahl der Bienen weltweit im Rahmen der Initiative World Bee Count (https://beescount.org/index.html) abzubilden, die vom Center for Analytics Research and Education (CARE) an der Appalachian State University mitbegründet wurde. Ziel ist es, Bürger in der ganzen Welt dazu zu bewegen, Fotos von Bienen zu machen, die Aufschluss über mögliche Ursachen für das globale Bienensterben geben könnten.

„Der World Bee Count als Crowdsourcing-Initiative erlaubt uns, die gesamte Bienenpopulation zu visualisieren und einen der umfangreichsten und aussagekräftigsten Datensätze zu Bienen zu erstellen“, erklärt Joseph Cazier, Professor und Executive Director des CARE-Instituts. „Datenvisualisierung von SAS bildet die über Crowdsourcing identifizierten Standorte für Bienen und andere Bestäuber ab. In einer späteren Phase des Projektes können Wissenschaftler die wichtigsten Datenpunkte wie Ernteergebnisse, Niederschlag und andere Faktoren, die Auswirkungen auf die Gesundheit von Bienen haben, einbeziehen. Somit erhalten sie einen Gesamtblick auf globale Bestäuberpopulationen.“ Bayer wird Studenten und die Fakultät bei ihren Untersuchungen zum World-Bee-Count-Projekt sowie bei Auswertungen von Bestäuberdaten aus anderen Quellen unterstützen.

Über die World Bee Count App sollen Imker und Bürger, sogenannte „Citizen Data Scientists“, der Global Pollinator Map Datenpunkte hinzufügen. Imker können in der Anwendung die Zahl ihrer Bienenstöcke angeben, und jeder User kann Fotos von Bestäubern hochladen. SAS hat mit SAS Visual Analytics eine Karte (https://app.gatheriq.analytics/reports/BeeDayProject.html) erstellt, die die Fotos der User darstellt. Die Visualisierungen lassen über das Projekt hinaus Aussagen zu, welche Bedingungen zu einer besonders gesunden Bienenpopulation führen.

Machine Learning: Maximaler Zugang zu Nahrung

Beim diesjährigen SAS EMEA Hackathon gewann ein Team aus der Region Nordics: Amesto NextBridge. Die Aufgabe bestand darin, mit SAS Viya Nachhaltigkeit zu verbessern. Das Gewinnerteam setzte Machine Learning ein, um den Zugang der Bienen zu Nahrung zu maximieren, was sich letztlich positiv auf die menschliche Lebensmittelversorgung auswirkt. In Zusammenarbeit mit Beefutures hat das Team diese Aufgabe mit Bravour gelöst – und zwar mit der Entwicklung eines Systems, das automatisch Bienentänze identifiziert, entschlüsselt und abgleicht.

Bienen befruchten fast 75 Prozent aller Pflanzenarten, die für die Herstellung von Lebensmitteln verwendet werden. Entsprechend stellt das Bienensterben, das unter anderem durch einen mangelnden Zugang zu Futter aufgrund monokultureller Landwirtschaft hervorgerufen wird, ein Grundproblem für die menschliche Nahrungsmittelversorgung dar. Finden Bienen eine gute Futterquelle, teilen sie dem Bienenstock den Standort durch einen bestimmten Tanz mit. Eine Auswertung dieses Tanzes zeigt Imkern, wo ihre Bienen Futter finden. So können sie an diesen Stellen neue Bienenstöcke aufstellen, um das Volk zu stärken.

„Alle diese Tänze zu beobachten, ist für einen Imker unmöglich. Videoaufnahmen aus dem Bienenstock und Machine-Learning-Algorithmen helfen dabei, den Tanz zu entschlüsseln. So erfahren wir, wo Bienen das beste Futter finden“, sagt Kjetil Kalager, Leiter des Gewinnerteams. „Wir haben diese Informationen mit Koordinaten zum Standort, zum Sonnenwinkel, zur Tageszeit und zur landwirtschaftlichen Umgebung des Bienenstocks kombiniert und auf dieser Basis eine interaktive Karte mit SAS Viya erstellt. Diese gibt Imkern einen Überblick, wo sich eventuell bessere Standorte für ihre Bienenstöcke befinden.“

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter https://www.sas.com/sas/events/20/sas-emea-hackathon-2020/partners-nordic/nextbridge-norway.html.

circa 7.000 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS schützt Bienen mit Advanced Analytics und Machine Learning vor dem Aussterben more...

Analysten-Update: SAS als führender Anbieter für Risikomanagement, Retail Planning und Marketing eingestuft

Analysten-Update: SAS als führender Anbieter für Risikomanagement, Retail Planning und Marketing eingestuft Heidelberg, 1. Juli 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), wird von führenden Analystenhäusern in verschiedenen Kategorien als „Leader“ eingestuft.

Chartis: Credit Risk Solutions

Chartis bewertet SAS im RiskTech Quadrant als „Category Leader“ in seinem Report und attestiert dem Unternehmen eine umfassende Unterstützung von Banken bei jedem Schritt der Erstellung von Risikomodellen für die Kreditvergabe. Mit SAS entwickeln und nutzen sie statistische Modelle, SAS Model Risk Management dient als Model-Governance-Plattform der Verwaltung, Analyse und Optimierung von Modellen und unterstützt Organisationen so beim Erfüllen von offiziellen Richtlinien wie CECL und IFRS19.

Forrester: Retail Planning

Forrester sieht SAS als „Leader“ im Bereich Retail Planning. Die SAS Intelligent Planning Suite ermöglicht Unternehmen eine bessere Planung in sämtlichen Geschäftsbereichen – von Nachfrageprognosen über Sortimentsoptimierung bis hin zur Finanzplanung.

Gartner: Multichannel Marketing Hubs

Als „Leader“ bewertet Gartner SAS zudem in seinem Magic Quadrant for Multichannel Marketing Hubs. SAS Customer Intelligence 360 unterstützt Unternehmen dabei, ihre Kunden kanalübergreifend, konsistent und mit personalisierten Botschaften anzusprechen – was letztlich für eine höhere Zufriedenheit sorgt.

Mehr dazu auf der SAS Website unter: https://www.sas.com/de_de/news/analyst-viewpoints.html

circa 1.300 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: https://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für Analysten-Update: SAS als führender Anbieter für Risikomanagement, Retail Planning und Marketing eingestuft more...

Smart Press Shop digitalisiert Produktion: Syntax implementiert SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution und S/4HANA Cloud Essentials in der diskreten Fertigung

Smart Press Shop digitalisiert Produktion: Syntax implementiert SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution und S/4HANA Cloud Essentials in der diskreten Fertigung Weinheim, 25. Juni 2020 —- Der IT-Dienstleister Syntax und die Smart Press Shop GmbH & Co. KG, ein Joint Venture für die Karosserieteilefertigung von Porsche und Schuler, haben mit der Einführung von SAP S/4HANA Cloud Essentials und der SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution in der diskreten Fertigung die Basis für eine enge Zusammenarbeit geschaffen. Ziel des Sportwagenherstellers und des Umform-Spezialisten ist es, die Fertigung von Karosserieteilen im Presswerk in Halle an der Saale zu flexibilisieren und zu digitalisieren – auf Basis eines SAP-Systems aus einem Guss. Die Fabrik soll 2021 in Betrieb gehen, rund 100 Werker beschäftigen und dabei so weit wie möglich autonom arbeiten. Das ganze SAP-System wird komplett in der SAP Public Cloud laufen – ohne eine lokale On-Premise-Installation. Smart Press Shop will weitestgehend ohne eigene IT-Mannschaft auskommen, deshalb übernimmt Syntax nach dem Go-live im Februar 2021 den Betrieb des Systems als applikationsbezogenen Managed Service. Mit Syntax hat sich Smart Press Shop für umfangreiches Industrie-, SAP- und Cloud-Know-how entschieden – und für eine Umsetzung aus einer Hand als „Software as a Service“.

Weltweit eine der ersten SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution-Implementierungen
Die Pressenstraße und die Laserschneidanlage im Werk in Sachsen-Anhalt sollen vollständig automatisiert arbeiten – inklusive Werkzeugbestückung bzw. dem Rüsten der Presswerkzeuge. Gesteuert werden die entsprechenden Prozesse über ein Manufacturing Execution System (MES): Syntax setzt im Shopfloor eines der weltweit ersten SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution-Systeme auf. Damit erhält Smart Press Shop eine hochtransparente Anlagensteuerung mit Informationen in Echtzeit:

– Wo befindet sich das Material, und wo wird es eingesetzt?
– Wie schnell läuft die Maschine und mit welchem Auftrag?
– Wie ist die Qualität meines Materials, und muss ich die Maschine neu justieren?
– Wie kann ich die Auftragsreihenfolge optimieren, um effizient zu produzieren?

Die Werker profitieren von den auf sie zugeschnittenen, innovativen Benutzeroberflächen, die überall, auf jedem Device und jederzeit verfügbar sind. Mit dieser hohen Flexibilität soll die Fabrik künftig nicht nur Teile für Porsche fertigen, sondern auch andere Hersteller bedienen – möglicherweise sogar außerhalb der Automobilindustrie.

Darüber hinaus setzt Smart Press Shop auf die neuste, rein cloudbasierte SAP-ERP-Version S/4HANA Cloud Essentials – mit Best Practices für geschäftliche Schlüsselprozesse, einer innovativen Benutzeroberfläche und integrierten Analysefunktionen. Weitere Vorteile der Lösung sind die kontinuierliche Weiterentwicklung der Funktionalität in der Cloud und die optimale Skalierbarkeit. Die nahtlose Anbindung von Top- und Shopfloor wird über die SAP Cloud Platform realisiert. Mit SAP S/4 HANA Cloud Essentials und der SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution setzt Smart Press Shop ganzheitlich auf Cloud-Lösungen von SAP.

„Syntax hat durch seine umfangreiche Expertise in der Automobilzulieferindustrie in der Ausschreibung die neue MES-Lösung von SAP einbezogen und uns damit ein durchgängiges, integriertes und überzeugendes Konzept ohne Hardware in der Fabrik vorgelegt. Besonders gut gefällt uns, dass wir die verschiedenen SAP-Cloud-Systeme aus einer Hand als Software as a Service geliefert bekommen, und sich Syntax anschließend auch gleich um den Betrieb kümmert“, erklärt Hendrik Rothe, Geschäftsführer von Smart Press Shop.

Ralf Sürken, CEO Europe von Syntax, freut sich über die neue Zusammenarbeit. „Bei einem Joint Venture zweier so renommierter Hersteller eine der weltweit ersten SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution aufzusetzen, ist natürlich eine große Ehre für uns. Wir freuen uns sehr, dass wir Smart Press Shop mit unserem Angebot überzeugen konnten und auch den Betrieb des Public-Cloud-Systems im Rahmen der Application Maintenance übernehmen. Mit seinen Cloud-Lösungen zeigt SAP deutlich, in welche Richtung es für Fertigungsunternehmen im Rahmen der Digitalisierung – speziell auch in der Public Cloud – gehen kann.“

Ca. 4.100 Zeichen

SYNTAX
Sophie Westphal
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: sophie.westphal@syntax.com
Homepage: https://thenewsyntaxaboutus.scnem.com/art_resource.php?sid=d9j5j.17lr3q1
Telefon: 06201-80-8609

Pressekontakt
SYNTAX
Axel Schreiber
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: sophie.westphal@syntax.com
Homepage: https://thenewsyntaxaboutus.scnem.com/art_resource.php?sid=d9j5j.17lr3q1
Telefon: 06201-80-8609

Kommentare deaktiviert für Smart Press Shop digitalisiert Produktion: Syntax implementiert SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution und S/4HANA Cloud Essentials in der diskreten Fertigung more...

SAS wird Teil des Ericsson Industry 4.0 Partner Program für Smart Manufacturing

SAS wird Teil des Ericsson Industry 4.0 Partner Program für Smart Manufacturing Heidelberg, 25. Juni 2020 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), ist ab sofort offizielles Mitglied des Ericsson Industry 4.0 Partner Program. Das Unternehmen bringt seine umfassende Expertise für Datenanalyse und die Softwareplattform SAS Viya in das Netzwerk ein. In einem vernetzten Ökosystem sind die Partner damit in der Lage, ihre Industrie-4.0-Projekte effizienter und intelligenter zu machen.

Dank der Partnerschaft können Communication Service Provider (CSP) und Systemintegratoren die Analytics-Lösungen von SAS als Teil von Ericsson Industry Connect in Form einer technologischen Plug-and-Play-Architektur nutzen.

Ericsson Industry Connect ist ein dediziertes, drahtloses Mobilfunknetzwerk, das speziell für den Einsatz in Industrieumgebungen entwickelt wurde. Es liefert eine stabile und verlässliche Netzabdeckung, kalkulierbare Latenzzeiten und ist für eine große Anzahl vernetzter Geräte geeignet. Die Verbindungslösungen verschaffen Unternehmen einen kompletten Überblick über sämtliche Maschinen, Prozesse und Daten. Dafür wird aktuell noch 4G/LTE genutzt, künftig dann 5G als neuer Standard.
„Unsere Zusammenarbeit im Rahmen von Ericsson Industry Connect wird die industrielle Produktion effizienter und sicherer machen“, ist sich Ola Ringström, Nordic Sales Director bei SAS, sicher. „Zudem ist sie der Ausgangspunkt für selbstlernende Systeme, mit denen die Produktion und die Prozesse laufend weiterentwickelt und optimiert werden. Das wird letztlich die Wirtschaftlichkeit gesamter Branchen erhöhen.“

„Mit dem Einsatz von Mobilfunklösungen, die auf der Technologie von Ericsson basieren, kann SAS seinen Kunden aus der Industrie eine Lösung bieten, die die Produktivität nachhaltig steigert“, sagt Thomas Noren, Head of Dedicated Networks bei Ericsson.

Im Rahmen des Ericsson Industry 4.0 Partner Program können Lösungsanbieter ihre Technologien als Teil eines kompletten Ökosystems für die Industrie 4.0 anbieten. Das Programm definiert einen Standard für nötige Investitionen eines Partners in Tools und Prozesse. Sie stellen für Industrieunternehmen einen hohen Return on Investment beim Einsatz von Mobilfunk in der Produktion sicher.

Durch den Beitritt von SAS profitieren die Kunden von einem Produkt, das sie bei einer ganzen Reihe von produktionstypischen Herausforderungen unterstützt. So können sie beispielsweise die Produktionskapazität durch weniger Produktionsfehler und einem geringeren Bedarf an Lagerreserven erhöhen. Weniger Ausschuss und ein geringerer Energie- und Ressourcenverbrauch erhöhen zudem die Effizienz der Produktion.

Die Partnerschaft wird zudem die Qualität des Endproduktes verbessern. Das wiederum führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit bei weniger Reklamationen und Garantiefällen und damit letztlich zu einer höheren Produktmarge. Weitere Vorteile sind geringere Kapitalkosten und eine höhere Sicherheit während des gesamten Produktionsvorgangs und auch innerhalb einzelner Produktionsbereiche.
„Ein wesentlicher Vorteil der Kombination von Ericsson Industry Connect und SAS ist die vereinfachte Bereitstellung von Analyse-Modellen, egal, ob lokal in der Fabrik, in einer Cloud-Umgebung oder direkt on the edge‘, zum Beispiel auf Industrie-Gateways, auszuführen“, erklärt Christer Bodell, Advisory Industry Consultant bei SAS. „Die Analytics-Umgebung wird je nach Bedarf und Anwendungsgebiet angepasst. So profitieren die Kunden von einer niedrigen Latenzzeit und einer höheren Zuverlässigkeit, beispielsweise bei neuen Anwendungen, mit denen eine höhere Produktausbeute und Produktqualität erreicht werden soll.“

„Das Ericsson-Partnerprogramm ist ein wichtiger Bestandteil der IoT-Strategie von SAS“, erläutert Ringström. „Unser Ziel ist eine breite Auswahl an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen, die das Ökosystem verbessern und es weiterentwickeln. Kooperationen und Partnerschaften sind ein zentraler Teil dieser Strategie. Die umfassende Expertise von SAS im Bereich KI-gestützter Analytics ist ein wichtiger Bestandteil dieses Ökosystems. Sie verbessert den Datenaustausch zwischen den einzelnen Einheiten und stellt eine schnelle Datenanalyse zur Verfügung, die die Grundlage für Automatisierung sind und das System intelligent machen.“

circa 4.300 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für SAS wird Teil des Ericsson Industry 4.0 Partner Program für Smart Manufacturing more...

R+V stärkt Kundenorientierung mit SAS

R+V stärkt Kundenorientierung mit SAS Heidelberg, 22. Juni 2020 – Kundenorientierung als Top-Priorität: Die R+V Versicherung setzt beim kanalübergreifenden Kundenkontakt auf SAS, einen der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI). Mit SAS Customer Intelligence 360 wird der genossenschaftliche Versicherer künftig seine Kundenansprache über alle Kanäle hinweg noch besser steuern können. Die Omnichannel-Marketing-Plattform verschafft Marketers anhand der Daten umfassende Echtzeit-Einblicke zu Kunden und ermöglicht auf dieser Basis fundierte „Next Best Action“-Entscheidungen.

R+V setzt einen strategischen Schwerpunkt auf die konsequente Verbesserung der Kundenorientierung und -zufriedenheit, unter anderem durch eine stärkere Integration der Online- und Offline-Welt. Die Customer Experience soll für sämtliche Kundeninteraktionspunkte optimiert werden. Das umfasst besonders die Aktivitäten in Marketing und Vertrieb. Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten von Customer Intelligence nicht auf die Kunden der R+V begrenzt, sondern werden auch im erweiterten Rahmen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken mit mehr als 30 Millionen Kunden betrachtet.

„Die R+V arbeitet seit Jahren kontinuierlich an ihrer Wachstumsstrategie. Dabei setzt sie natürlich auch stark auf digitale Möglichkeiten“, sagt Anja Stolz, CMO/Bereichsleitung Marketing & Produktmanagement bei der R+V Versicherung. „SAS hilft uns dabei, die geplanten Innovationen zu beschleunigen, was sich letztlich positiv auf unser Geschäftswachstum auswirken wird.“

Krisen können als Katalysator für Neuerungen fungieren, das belegt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung EY. Demnach sehen alle Umfrageteilnehmer Herausforderungen für die Versicherungswirtschaft, aber immerhin 93 Prozent erkennen auch eine Chance in der aktuellen Ausnahmesituation.

„Mit SAS Customer Intelligence 360 stützt die R+V ihre Kundeninteraktion auf leistungsstarke Analytics und datenbasierte Entscheidungen. Damit schafft sie eine moderne Customer Experience – die beste Voraussetzung für einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil“, erklärt René Hartmann, bei SAS für Versicherungsunternehmen in der DACH-Region zuständig. „Die konsequente Digitalisierung ermöglicht ein erweitertes Angebot sowie noch stärkere Konzentration auf Kundenorientierung und -zufriedenheit.“

circa 2.300 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kommentare deaktiviert für R+V stärkt Kundenorientierung mit SAS more...

  • Im Web

  • Fixpunkte

  • Copyright © 1996-2010 Fix-Werbung. All rights reserved.
    Impressum - Datenschutzerklärung