Wo und wie liegt das Grundstück? Welche Zielgruppe interessiert sich für dieses? Wann ist der beste Verkaufszeitpunkt? All das sind Fragen, die Grundstücksverkäufer frühzeitig klären sollten, meint Farid Sabori. Der Leiter Verkauf und Vermietung bei Sabori Immobilien aus Hamburg liefert weiterführende Informationen zu den Punkten.

Punkt 1: Eigentümer, die vor dem Verkauf wissen möchten, was ihr Grundstück wert ist, können sich dazu am Bodenrichtwert orientieren. Dieser wird regelmäßig von entsprechenden Gutachterausschüssen ermittelt. Bei der Festlegung des Bodenrichtwerts werden die Summen berücksichtigt, die in der Vergangenheit für vergleichbare Grundstücke gezahlt worden sind. „Dennoch können Grundstücke mit derselben Größe und in vergleichbarer Lage einen sehr unterschiedlichen Wert haben“, erklärt Farid Sabori, „denn dieser ist auch abhängig von der erlaubten Nutzungsart des Grundstücks“. So sei Ackerland oftmals weniger wert als Bauland. Wer sein Grundstück auf eigene Faust verkaufen möchte, sollte sich daher umfassend über die Lage, die mögliche Nutzungsart und über den Wert des Grundstücks informieren, um es zu einem angemessenen Preis zu verkaufen.

Punkt 2: Gerade für größer Grundstücke interessieren sich neben Privatpersonen auch Projektentwickler, die neuen Wohnraum schaffen möchten. „Die Grundstücke müssen dazu aber oftmals bestimmte Anforderungen erfüllen – zum Beispiel als Bauland ausgewiesen sein, in einer Umgebung mit einer guten Infrastruktur liegen und ausreichend Platz bieten“, weiß Farid Sabori. Er und seine Kollegen kennen Projektentwickler und ihre Anforderungen an ein Grundstück genau, vermarkten es unter Angabe der Renditeerwartung zielgruppenspezifisch und übernehmen auf Wunsch die Verhandlungen. „Mit unserer Tochtergesellschaft, der IROBAS Bauunternehmung, sind wir zudem selbst in der Errichtung von Neubauimmobilien aktiv und daher am Ankauf verschiedener Grundstücke in Hamburg und Umgebung interessiert“, so Farid Sabori. Gerne unterbreiten die Makler Eigentümern ein entsprechendes Angebot. „Ob Eigentümer an einen Projektentwickler oder an eine Privatperson verkaufen möchten, müssen sie natürlich selbst entscheiden“, so der Leiter Verkauf und Vermietung.

Tipp 3: „Eigentümer sollten sich vor der Veräußerung ihres Grundstücks fragen, wann der optimale Verkaufszeitpunkt ist“, so Farid Sabori. Dabei kommt es nicht nur auf die aktuelle Marktlage, sondern auch auf die persönlichen Vorstellungen des Eigentümers an. „Einige Tipps vorm Verkauf einer Immobilie sind aber allgemein gültig“, erklärt Farid Sabori. So zahle beispielsweise ein Eigentümer, der seine Immobilie selbst nutzt und nicht vermietet, nach zwei Jahren keine Spekulationssteuern mehr. „Wenn er die Immobilie dagegen vermietet, ist er erst nach zehn Jahren aus der Spekulationssteuer raus“, so Farid Sabori.

Eigentümer, die mehr zum Grundstücksverkauf mit Sabori Immobilien erfahren möchten, können sich unter 040 / 231 662 300 von den Immobilienmaklern aus Hamburg beraten lassen.

Informationen weiteren Themen sowie zu Grundstück verkaufen Hamburg, Immobilie verkaufen Hamburg, Grundstück mit Haus verkaufen Hamburg und mehr erhalten Interessierte auf https://www.sabori-immobilien.de/.

Sabori Immobilien GmbH
Morteza Sabori
Wandsbeker Chaussee 164

22089 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@sabori.de
Homepage: https://www.sabori-immobilien.de
Telefon: 040 / 231 662 300

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Maren Tönisen
Josefstraße 10

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011